Astorius schließt überzeichneten USA-Dachfonds am Maximalvolumen

(lifePR) ( Hamburg, )
  • Große Nachfrage von deutschen Privatanlegern nach Zugang zum US-Mittelstand
  • Erfolgreiche Partnerschaft mit führendem US-Private Equity Investor Twin Bridge
  • Maximalvolumen von USD 70 Millionen frühzeitig erreicht
Die Hamburger Private Equity Spezialisten von Astorius bieten semi-professionellen Investoren über die Astorius Capital PE Fonds („ACF“) bereits seit 2014 diversifizierten Zugang zu renditestarken Beteiligungen an Mittelstandsunternehmen. Nach vier erfolgreich platzierten Europa-Dachfonds wurde mit der fünften Generation ACF V erstmalig auch eine fokussierte USA-Strategie angeboten.

Der ACF V wurde fast vollständig in Pandemiezeiten platziert und ist im März trotz weiterer hoher Nachfrage am Maximalvolumen von USD 70 Millionen geschlossen worden. Das Zielvolumen von USD 40 Millionen war bereits im vergangenen Jahr überschritten worden. Das Astorius Team ist wie üblich signifikanter Investor im eigenen Fonds.

“Dass wir mit unserem Erstlingswerk für die USA gleich in eine Überzeichnung geraten, zeigt die hohe Nachfrage unserer Kunden auch nach überregionalen Mittelstandsbeteiligungen”, sagt Julien Zornig, Managing Partner von Astorius. Die ACF-Strategie ist die bisher einzige fokussierte Zugangsmöglichkeit zu Beteiligungen im US-Mittelstand für deutsche Privatkunden.

Das verwaltete Vermögen von Astorius ist trotz der pandemiebedingten Einschränkungen weiter stark gewachsen und nimmt die Marke von einer Milliarde Euro ins Visier. „Das deutlich gestiegene Volumen und die Geschwindigkeit der Platzierung liegen sicherlich auch in den hervorragenden Ergebnissen unserer vorherigen Fondsgenerationen begründet“, fügt Zornig hinzu.

Transatlantische Partnerschaft mit führendem US-Team

Für den Zugang zum US-Mittelstand hatte Astorius eine strategische Partnerschaft mit Twin Bridge Capital Partners geschlossen, einem der führenden Small- und Midcap Investoren in den USA. “Nur durch unsere Partnerschaft mit dem führenden Team vor Ort haben wir eine Chance, als Investoren bei den besten Private Equity Fonds in den USA zum Zuge zu kommen”, erläutert Managing Partner Thomas Weinmann. „Wir decken für unsere Investoren damit den renditestarken Mittelstand der beiden wichtigsten Wirtschaftsräume USA und Europa ab“, ergänzt Weinmann.

Anhaltend hohe Nachfrage nach den besten Fondsmanagern

Der in der Fondsprüfung leitende Managing Partner Georg Remshagen sieht durch die Pandemie keine nachhaltigen Veränderungen im Fundraising Markt: „Bei der Prüfung der besten Fonds muss man auch weiterhin hocheffizient arbeiten, da diese Manager unverändert stark nachgefragt sind“ stellt er fest. „Unser Team konnte bereits eine Reihe von absoluten Top Managern gemeinsam mit Twin Bridge prüfen und anbinden“, fügt Georg Remshagen hinzu. Wie bei Astorius üblich ist das Fondsportfolio des ACF V damit bereits zum Zeichnungsschluss mit fast 80% allokiert.

Astorius wird die erfolgreiche Partnerschaft mit Twin Bridge mit dem Nachfolgefonds ACF VII fortsetzen, dessen Vermarktungsstart in Kürze erwartet wird.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.