Der Verzehr von Eistee kann Nierensteine fördern

arzneimittel.de - So geht Gesundheit heute!

(lifePR) ( Markkleeberg, )
Gerade im Sommer und bei heißen Temperaturen genehmigt man sich gerne ein kühles Getränk. Doch gerade beim Verzehr von Eistee gibt es einiges zu beachten!

Zuviel Eistee begünstigt Nierensteine

Wolfgang Wesiack, Präsident des Berufsverbands Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden : "Das Sommergetränk Eistee enthält wie alle Schwarz- und Grünteesorten Oxalsäure (Oxalat), welches in großen Mengen bestimmte Arten von Nierensteinen fördern kann."

Welche Lebensmittel enthalten Oxalsäure

Gerade in Lebensmitteln wie z.B. Spinat, Schokolade, Rhabarber und Nüsse ist Oxalat entahlten. Bekannte Alternative seien kalziumreiche Produkte wie Milch, Quark, Joghurt, Käse und Kartoffeln. Kalzium verringert im Darm die Aufnahme von Oxalsäure. Ebenso sollte viel Kochsalz und Fett vermieden werden, da Übergewicht ebenfalls ein Grund für Nierensteine sein könne.

Zu wenig Trinken ist immer noch die Hauptursache von Nierensteinen

Die häufigste Ursache für Nierensteine ist aber immer noch eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr. Gerade Männer über 40 Jahren haben ein vierfach höheres Risiko als Frauen. Wobei bei diesen die Gefahr ab der Menopause aufgrund des niedrigen Östrogenspiegels steigt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.