Wie wär's denn mal mit Zukunft?

Der artefact Klimapark in Glücksburg startet mit neuem Outfit und weiteren Attraktionen

Der artefact Klimapark  in Glücksburg startet mit neuem Outfit und weiteren Attraktionen
(lifePR) ( Glücksburg, )
Zum Thema Klimawandel fallen den meisten Mitmenschen meist nur Probleme wie zunehmende Waldbrände und steigende Energiepreise ein. Und tatsächlich steht die Menschheit vor großen Herausforderungen. Die Chancen und Wege, der Klimakrise zu trotzen und auch seine eigene persönliche Energiewende  anzugehen, stehen zusätzlich im Glücksburger Klimapark im Vordergrund -  und das sogar mit Spaßfaktor: ob beim Wettbewerb zwischen Fahrradantrieb und Solarmodul oder bei konkretenTipps für ein eigenes Balkonkraftwerk- bei  artefact gibt es für jung und alt  Ideen für eine enkeltaugliche Zukunft. Konkrete Beispiele gibt es auch zum Thema Artenvielfalt und Bienenhaltung. Blühstreifen werden nur gezielt gemäht und sorgen bei weniger Arbeit für mehr Blütenpracht.  Auf inzwischen mehr als 1000 m² unterschiedlicher Dachbegrünungen wurde eine enorme Vielfalt verschiedener Pflanzen angesiedelt. Außer den klassischen Sedum-Arten haben sich auch Schnittlauch und Mauerpfeffer angesiedelt.  Im Rahmen der grenzübergreifenden Gartenschau sind dazu auch Führungen und Vorträge in Planung.

Mit Unterstützung von Aktivregion und Bingo Projektförderung geht inmitten der Blüten und Bienen nun auch eine innovative kegelförmige Solaranlage  in Betrieb, die aus hunderten kleinen Solarpfannen besteht. Der produzierte Strom soll, unterstützt von elektrischen Speichern, komplett im Tagungs- und Gästehaus verbraucht werden oder die Elektro-Fahrzeuge laden, die von den Gästen des Zentrums ausgeliehen werden können.

Dazu gibt´s eine neue Attraktion:  zwieschen vielen Stationen, die Energie spielerisch begreifbar machen  oder Tipps für die eigenen vier Wände liefern, findet sich nun auch eine ungewöhnliche Testanlage , die sich wie eine riesige Auster im Minutentakt zur Sonne hin ausrichtet und öffnet, dadurch von morgens bis abends Strom und Wärme gewinnen kann. "Statt vor der Klimakrise den Kopf in den Sand zu stecken, zeigen wir Lösungen auf und machen Mut zur Zukunft." sagt Werner Kiwitt vom artefact-Team: "Seit 30 Jahren lautet unser Motto schon "every day for future." Täglich außer montags ist der Klimapark Glücksburg bis Ende Oktober geöffnet und freut sich auf viele Besucher. Mit der ausgebauten Linie 21 ist Glücksburg nun auch im 30-Minuten -Takt von Flensburg aus zu erreichen- bis zum ZOB Glücksburg oder direkt zum Bremsberg.  Mehr unter www.artefact.de

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.