Goldene Gebote für ein strahlendes Aussehen

Wie sich eine Ernährung auf das Äußere Bild auswirken kann

Fotolia_70088734_S.jpg
(lifePR) ( Langenaltheim, )
Die Ernährung spielt für das äußere Aussehen eine große Rolle. Hier spielen viele Faktoren mit ein. Umwelteinflüsse, ob geraucht wird, der tägliche Kaffee-Konsum und die Zusammenstellung der Lebensmittel machen einen sehr großen Anteil aus, wie die Haut aussieht. Unreine Haut kann von diesen Faktoren abhängen und so ist der logische Schluss auch der, dass durch die Ernährung das Hautbild verbessert werden kann. Wie dies gelingt und auf was geachtet werden muss, damit die Haut jederzeit schön wirken kann, wird hier erklärt.

Der größte Faktor: Ernährung

Die Nahrung, die wir aufnehmen ist für das Verantwortlich was in unserem Körper passiert. Nehmen wir die falschen Lebensmittel zu uns, zu viele oder zu wenige, dann können gewisse Prozesse im Körper nicht korrekt ausgeführt werden. Das hängt eng mit dem Stoffwechsel zusammen. Neben Energie, die diese Nahrungsmittel dem Körper zuführen, benötigt dieser auch Nähr- und Ballaststoffe, um reibungslos zu agieren. Das größte Problem heute ist, dass kaum jemand weiß, welche Lebensmittel wie zusammengestellt werden sollten, damit eine ideale Versorgung gewährleistet wird. Generell nimmt der Mensch heute zu viele Fette, Zucker und Kohlenhydrate auf. Diese sorgen für einen verlangsamten Stoffwechsel und es kommt zu Fetteinlagerungen. Aber auch wer zu wenig isst geht ein großes gesundheitliches Risiko ein. Denn dann fährt der Stoffwechsel nach unten, weil der keine Energie hat, die er verwerten kann. Auch dies hat negative Folgen für den Körper. Es ist also wichtig, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise statt findet, denn dies wirkt sich auch auf das Hautbild aus. Die Haut wirkt bei Unterversorgung fahl und matt. Bei Überversorgung kann sie aufquellen und zu Unreinheiten neigen. Wer ein feines und schönes Hautbild möchte, sollte zu erst seine Ernährung korrigieren. Fakt ist auch, dass bei einer Umstellung der Ernährung die Effekte nicht sofort sichtbar werden. Es kann eine Weile dauern, bis der Körper sich umgestellt hat. Mindestens 14 Tage braucht der menschliche Körper, um sich auf eine neue Situation einzustellen.

Wasser: Quell des Lebens

Wasser ist ebenfalls sehr wichtig für eine reine Haut. Mindestens 2 Liter am Tag sollten es sein. So können Giftstoffe aus dem Körper herausgeschwemmt werden, der Stoffwechsel funktioniert mühelos und auch der Darm, der ebenfalls für ein reines Hautbild sehr wichtig ist, kann seiner Tätigkeit ohne Komplikationen nachkommen. Es ist wichtig, dass der Mensch jeden Tag gesunde Flüssigkeiten wie ungesüßte Tees, Saftschorlen oder Mineralwasser konsumiert. Nur so bleiben alle Funktionen im Körper erhalten.

Wer rastet, der rostet. Bewegung

Bewegung ist ein wichtiger Punkt für ein strahlendes Äußeres. Wer sich ausreichend bewegt, und hier reichen schon 15 Minuten intensive Bewegung täglich, kann sein Hautbild verbessern. Dies liegt daran, dass der Körper so in Schwung kommt und damit auch gleichzeitig alle wichtigen Prozesse angeregt werden. Die Haut wird durch die Bewegung der darunter liegenden Muskelgruppen besser durchblutet. Daher wirkt die Haut praller, gesünder und der Teint wird strahlender.

In Maßen genießen: Alkohol und Koffein

Sowohl Alkohol als auch Koffein und Nikotin schaden dem Hautbild. Zumindest, wenn zuviel davon aufgenommen wird. Gegen ein oder zwei Tassen Kaffee am Tag spricht nichts, sofern auch ausreichend Wasser getrunken wird. Ein Glas Wein schadet ebenfalls nicht, wer jedoch täglich mehrere Tassen Kaffee, regelmäßig viel Alkohol und dazu noch Zigaretten konsumiert, der wird schnell merken, dass die Haut sich das nicht bieten lässt. Pickel, rote Adern, fahler Tein, schlaffe Haut und große Poren können das Resultat sein. Nach wenigen Jahren kommen dann noch tiefere Fältchen dazu, welche auf starke Schäden in der Hautstruktur schließen lassen. Wer raucht und Kaffee trinkt, sollte, ebenso wie beim Alkohol dies mit einem vernünftigen Maß tun.

Auf die richtige Pflege kommt es an

Hier eine Creme, da ein Tiegelchen, noch eine Maske und das Peeling nicht vergessen. Viele über pflegen ihre Haut und merken es nicht einmal. Lieber auf hochwertige Produkte setzen und die richtige Auswahl zu Hause haben, als sich alles auf den Körper zu cremen was der Schrank hergibt. Eine Hautanalyse bei der Kosmetikerin kann helfen zu erkennen, was die Haut wirklich braucht, und was das Hautbild verbessern kann. Viele sind dann immer wieder überrascht, dass weniger hier deutlich mehr sein kann.

Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel

Medikamente können das Hautbild stören, doch sobald diese abgesetzt sind, sollten sich die Hautprobleme lösen. Ist dies nicht der Fall kann ein Gang zum Hautarzt Klarheit verschaffen, denn durch einen Medikamenteneinnahme wird der Körper oft stark belastet. Dies schlägt sich früher oder später auch im Hautbild nieder. Bei Nahrungsergänzungsmitteln ist dies manchmal auch der Fall. Hier sollten Konsumenten genau lesen, was die Präparate enthalten, sodass keine Allergierisiken bestehen. Hochwertige Produkte für eine schöne Haut finden Sie auch unter www.art-of-beauty.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.