Ammerländer verknüpft ihre stärksten Produkte

Leistungen der Fahrrad-Vollkasko- und der Hausratversicherung erweitert

Ammerländer Versicherung erweitert Fahrrad-Sparte (lifePR) ( Westerstede, )
Mit dem aktuellen Tarifupdate bietet die Ammerländer Versicherung ihren Kunden ein Bausteinsystem, durch welches mehrere Produkte kombiniert werden können. Dabei profitieren Kunden von 10 % Rabatt auf den jeweiligen Baustein.

Volle Flexibilität: Kunden können 3 Produkte kombinieren

Der Camper wird zum zweiten Zuhause und das E-Bike (Pedelec) ersetzt den Zweitwagen – dies ist längst keine Nischenerscheinung mehr. „Der Caravan ist jetzt cool“ titelt die Zeit online und so sieht es auch das Produktmanagement der Ammerländer Versicherung. Mit der Autoinhaltsversicherung widmet sie sich seit Sommer 2017 der Absicherung des Inhalts von Mietwagen und Campingfahrzeugen. Die Fahrrad-Vollkasko versichert neben dem Diebstahl des Rades auch Schäden wie z. B. Verschleiß (auch am Akku) oder Fall- und Sturzschäden. Nun können Autoinhalts- und Fahrrad-Vollkaskoversicherung als Baustein in Kombination mit der Hausratversicherung abgeschlossen werden. So sind zusätzlich zum Hausrat auch E-Bike und Autoinhalt gegen Beschädigungen und Diebstahl abgesichert.

In einem schlanken online-Prozess kann der Kunde seine Hausratversicherung somit individuell erweitern und stellt für 3 Versicherungsprodukte nur einen Antrag. Dabei gibt es auf die Bausteine Autoinhalt und Fahrrad-Vollkasko je 10 % Rabatt.

Hauptprodukt Hausratversicherung wird noch attraktiver

Die Hausrat-Produkte der Ammerländer Versicherung haben schon in den vergangenen Jahren als traditionell stärkste Sparte der Ammerländer Versicherung überzeugt. Nun erhalten die 6 Produkte einige neue Leistungseinschlüsse und sinken gleichzeitig im Preis. So beinhaltet der Top Tarif „Excellent“ mit der neuen Besitzstandsgarantie 97 Leistungseinschlüsse und auch die anderen Produkte wurden z. B. durch Erhöhungen von Sublimits aufgewertet. Deutlich günstiger ist die Glasversicherung für Häuser und Wohnungen bis 180 qm geworden.

Wichtige Leistungserweiterungen in der Fahrrad-Vollkasko

Der Trend ums Rad reißt nicht ab. Noch immer steigen die Verkaufszahlen der Fahrradindustrie und immer mehr Menschen entdecken das motorisierte Zweirad für sich. Doch ein Fahrrad ist nicht vergleichbar mit einem E-Bike (Pedelec) und so unterschätzen viele neue Nutzer das motorisierte Gefährt und sehen nicht seine Risiken. Schäden durch Stürze oder Unfälle kommen an E-Bikes deutlich häufiger vor, als an rein muskulär betriebenen Fahrrädern. Die Ammerländer sieht diese Versicherungslücke und versichert ab sofort auch grobe Fahrlässigkeit mit. Auch wenn mal alle Vorsicht außer Acht gelassen wurde und hierdurch ein Schaden entsteht, bleibt der Leistungsanspruch somit bestehen.

Ein weiterer neuer Leistungseinschluss findet sich im Tarif Fahrrad-Vollkasko Exclusiv für E-Bikes und der Fahrrad-Reparaturversicherung Exclusiv: neben dem ROLAND Schutzbrief ist nun auch der Verschleiß an Bremsen und Reifen für die ersten 3 Jahre mit abgesichert. „Die Entscheidung hierfür basiert auf der deutlich veränderten Nutzung von Zweirädern seit ihrer Motorisierung“ so Alexander Kanther, Leiter Produktmanagement. „ Heutzutage ersetzen viele das Auto durch das E-Bike, um Strecken von 10 oder sogar 20 km zurückzulegen.“ Durch dieses neue Maß an Belastung nutzen sich Bremsen und Reifen schneller ab. Dies kann gerade bei E-Bikes einen größeren finanziellen Aufwand verursachen und zu Frust bei den E-Bike Besitzern führen. Hier soll der neue Leistungseinschluss greifen und frühe Reparaturaufwendungen abfangen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.