Fünfmal so groß wie die Niagarafälle

(lifePR) ( Mainz, )
Auch wenn es wenig regnet, so sorgen doch Flüsse wie der mächtige Columbia, der sich in großem Bogen durch die Region schlängelt - unterstützt von Staudämmen wie dem gewaltigen Grand Coulee - für eine ausreichende Bewässerung, die auch auf diesem ansonsten eher kargen Boden eine umfangreiche Bewirtschaftung des Landes ermöglichen. Äpfel, Birnen, Kirschen, Weintrauben, Weizen und Kartoffeln werden heute dort angebaut, wo einstmals nur Wüstengräser und Beifuß wuchsen.

Der Columbia hat aber auch bereits vor Jahrtausenden zur Entstehung der faszinierenden Naturwunder dieser Region beigetragen. Durch ihn entstand der inzwischen ausgetrocknete Wasserfall "Dry Falls", der fünf- bis zehnmal so groß war wie die Niagarafälle, und noch immer durchziehen die Landschaft sogenannte "Coulees", längst ausgetrocknete Flussbetten, die während der verschiedenen Eiszeiten entstanden, als Gletscher die Flüsse immer wieder in neue Bahnen zwangen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.