Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 631344

Zum Jahresabschluss:

Der Arbeitsmarkt 2016 zeigte sich stabil / Niedrigste Arbeitslosenquote in einem Dezember seit 20 Jahren

Karlsruhe, (lifePR) - Zum Jahresende gab es einen leichten saisonüblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit. 21.110 Frauen und Männer waren zum Stichtag ohne Arbeit. 363 mehr als vor einem Monat aber auch 744 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 3,7 Prozent. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,9 Prozent.  

„Der moderate Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember passt zur Gesamtentwicklung des Jahres 2016. Insgesamt zeigte sich der Arbeitsmarkt im zurückliegenden Jahr äußerst stabil und auf einem sehr hohen Niveau. Auch das kommende Jahr wird günstige Bedingungen am Arbeitsmarkt bieten. Die Zeichen deuten eher auf einen weiteren Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung und auf eine erhöhte Fachkräftenachfrage hin. Ich gehe davon aus, dass im Jahr 2017 die Stärke des regionalen Arbeitsmarktes anhalten wird“, sagt Ingo Zenkner, der Vorsitzende der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt.

Entwicklung im Gesamtbezirk - im Monats- und Jahresvergleich

Lage nach Rechtskreisen SGB III und SGB II

Im Monatsvergleich gab es in beiden Rechtskreisen einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen.

Unter den 21.110 arbeitslosen Frauen und Männern waren im Dezember 8.824 Versicherungskunden – also SGB-III-Kunden; das waren 129 mehr als im Vormonat.

12.286 Personen oder 58 Prozent aller Arbeitslosen erhielten das steuerfinanzierte Arbeitslosengeld II; 234 mehr als im November.

Bewegungen:  Abmeldungen und Neuzugänge

Arbeitslosigkeit ist kein fester Block, das belegen die Bewegungen auf dem Markt. 11.938 Bewegungen – 6.147 Zu- und 5.791 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit - gab es allein in den letzten vier Wochen.

Überhaupt war das gesamte Jahr 2016 von einem regen Kommen und Gehen geprägt.

147.139 Bewegungen wurden über das Jahr registriert. Positiv: Bei den Zu- und Abgängen überwog die Zahl der Abmeldungen. Insgesamt 73.224 Frauen und Männer mussten sich im Laufe des Jahres neu oder erneut arbeitslos melden.

Gleichzeitig konnten aber 73.915 Menschen aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden, weil sie wieder Arbeit haben, eine berufliche Weiterbildung, eine betriebliche/schulische Ausbildung besuchen oder sich aus persönlichen Gründen aus dem Arbeitsmarktgeschehen zurückgezogen haben.

Arbeitskräftenachfrage

Ein Signal, dass der Arbeitsmarkt in 2016 weiterhin aufnahmefähig war, ist die steigende Arbeitskräftenachfrage. Insbesondere Fachkräfte werden weiterhin gesucht.

Der Arbeitgeberservice konnte seit Jahresbeginn 28.887 neue Arbeitsplatzangebote aufnehmen; das waren 3.439 mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Allein in den letzten vier Wochen meldeten die Arbeitgeber der Region 2.406 Stellen zur Besetzung. Das Gesamtangebot im Bezirk der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt liegt derzeit bei 7.285 Vakanzen.

Ausblick

„2017 wird für den Arbeitsmarkt – trotz zu erwartender günstiger Bedingungen - nicht einfacher werden. Unser Hauptziel, Menschen und Arbeit schnell und nachhaltig zusammenzuführen, gilt unverändert fort. Daneben richten wir den Fokus auf die Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit und die Integration geflüchteter Menschen in Ausbildung und Arbeit. Ohne unsere besondere Unterstützung durch Qualifizierung oder durch eine intensivierte Betreuung wird es für die Menschen schwierig, in den Arbeitsmarkt einzumünden. Wir stellen uns dieser großen Herausforderung, zu der wir aber weiterhin die Unterstützung aller Arbeitsmarkt- und Ausbildungsmarktpartner brauchen“, so Zenkner.

Entwicklung der Arbeitslosigkeit in den neun Geschäftsstellen verlief im Vergleich zum Vorjahr unterschiedlich

Hauptagentur Karlsruhe:

Hier ist die Arbeitslosigkeit von November auf Dezember um 194 auf 9.418 angestiegen.  Dies wirkte sich auf die Arbeitslosenquote aus. Mit 4,2 Prozent liegt sie aber um drei Zehntelprozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

In den vergangen vier Wochen konnten 2.681 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit beenden. Das waren rund 300 weniger als vor vier Wochen aber 241 mehr als im Vorjahr. 

Gleichzeitig mussten sich 2.886 Personen in der Karlsruher Hauptagentur oder in den Jobcentern neu oder erneut arbeitslos melden und damit 2 mehr als im November.

Der Karlsruher Arbeitgeberservice akquirierte 1.145 neue Arbeitsstellen und damit mehr  als vor einem Jahr (plus 350). Das Gesamtangebot im Hauptagenturbezirk Karlsruhe liegt derzeit bei  3.131 Stellen. 

Gesucht werden unter anderem (w/m):

Büro- und Sekretariatskräfte, Fachkräfte für Objekt-, Werte- und Personenschutz, Fachkräfte im Verkauf, Fachkräfte für Kinderbetreuung und -erziehung, Fachkräfte und Helfer für Lagerwirtschaft, Fachkräfte für Dialogmarketing, Kassierer und Kartenverkäufer, Buchhalter, Fachkräfte für Bauelektrik

Geschäftsstellen in Mittelbaden

Zum Jahresende hat die Arbeitslosigkeit in Mittelbaden saisonbedingt zugenommen. Gegenüber dem Vorjahr konnte sie aber deutlich reduziert werden. 5.752 Frauen und Männer waren im Berichtsmonat ohne Arbeit. Das sind 113 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 3,6 Prozent und damit einen Zehntelprozentpunkt unter dem Vorjahreswert. 

Die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern aus dem mittelbadischen Raum ist in den vergangenen vier Wochen gestiegen. Die regionalen Arbeitgeber meldeten 719 neue Arbeitsstellen. Das derzeitige Gesamtangebot liegt aktuell bei 2.354 Vakanzen und damit um gut 530 Angebote höher als  im Dezember 2015.

In Baden-Baden ist die Arbeitslosigkeit zurückgegangen. Die Zahl der arbeitslosen Menschen war mit 1.457 um 42 niedriger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote ging auf 5,2 Prozent zurück.

Das Angebot an neuen Stellen blieb unter dem Vormonatswert. 180 neue Angebote konnte der Arbeitgeberservice in den vergangenen vier Wochen aufnehmen.

Aber trotzdem gab es viel Bewegung auf dem Arbeitsmarkt. 341 Personen mussten sich neu oder wieder arbeitslos melden. Gleichzeitig konnten 388 aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden. Im Jahr 2016 gab es insgesamt 4.411  neue Arbeitslosmeldungen und 4.423 Abmeldungen.

Derzeitige Angebote gibt es unter anderem (w/m):

Experten für Sozialarbeit und Sozialpädagogik, Fachkräfte für Gastronomieservice, Büro- und Sekretariatskräfte, Helfer für Chemie- und Pharmatechnik, Musiker, Fachkräfte für Maler- und Lackierarbeiten, Fachkräfte für Kraftfahrzeugtechnik, Fachkräfte für Kinderbetreuung und -erziehung, Buchhalter, Gesundheits- und Krankenpfleger (Fachkräfte)

In der Geschäftsstelle Bühl ist die Zahl arbeitsloser Menschen in den vergangenen vier Wochen leicht gestiegen. Im Dezember waren hier genau 954 Menschen arbeitslos gemeldet, das waren 24 weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote veränderte sich gegenüber November nicht. Mit 2,4 Prozent hat Bühl weiterhin die mit Abstand niedrigste Quote im Gesamtbezirk.

Die Anfrage nach neuen Arbeitskräften hat sich im Vergleich zum Vormonat sowie zum Vorjahr positiv entwickelt. Die Arbeitgeber aus der Region Bühl meldeten 127 neue Arbeitsplätze zur Besetzung.

Die Bühler Arbeitgeber suchen unter anderem (w/m):

Fachkräfte und Helfer für Lagerwirtschaft, Fachkräfte für Objekt-, Werte- und Personenschutz, Fachkräfte für Kinderbetreuung und -erziehung, Fachkräfte für Gastronomieservice, Fachkräfte für Maschinenbau- und Betriebstechnik, Helfer für Metallbearbeitung, Medizinische Fachangestellte, Fachkräfte im Verkauf, Fachkräfte für Vertrieb (außer IKT)

Im Bezirk der Arbeitsagentur Gaggenau hat sich die Arbeitslosigkeit um 22 auf 884 Personen erhöht. Dadurch ist die Arbeitslosenquote auf 2,8 Prozent gestiegen. Die Geschäftsstelle ist damit zum Jahresende hinter Bühl auf dem zweiten Platz in der Region.

Die Neu- und Abmeldungen hielten sich die Waage. 253 Frauen und Männer konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, 268 mussten sich neu arbeitslos melden.

Die Nachfrage nach neuen Arbeitskräften war in den vergangenen vier Wochen eher zurückhaltend. Arbeitgeber aus der Region Gaggenau  meldeten 80 Vakanzen, das sind aber 40 mehr wie vor einem Jahr. 

Arbeitsangebote in der Region Gaggenau (w/m):

Fachkräfte für Anlagen-, Behälter- und Apparatebau, Fachkräfte für Spanende Metallbearbeitung, Fachkraft im Hotelservice, Fachkräfte für Lagerwirtschaft,     Fachkräfte für Elektrotechnik, Fachkräfte für Maschinenbau- und Betriebstechnik

In Rastatt ist die Arbeitslosigkeit von November auf Dezember um 100 auf 2.457 Personen gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 3 Arbeitslose mehr. Die Arbeitslosenquote ist gegenüber Dezember 2015 unverändert. Aktuell liegt sie bei 4,0 Prozent.

In den vergangenen vier Wochen mussten sich 709 Personen neu oder erneut arbeitslos melden. Gleichzeitig konnten 610 Frauen und Männer aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden. Das waren 127 mehr  wie im letzten Dezember.

Die Nachfrage nach neuen Arbeitskräften hat zum Jahresende zugenommen. 332 neue Arbeitsangebote konnte der Arbeitgeberservice aufnehmen.

Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden gesucht:

Bediener von Hebeeinrichtungen (Helfer), Fachkräfte für Maschinenbau- und Betriebstechnik, Fachkräfte und Helfer für Lagerwirtschaft, Fachkräfte für Spanende Metallbearbeitung, Fachkräfte für Schweiß- und Verbindungstechnik, Helfer für Papier- und Verpackungstechnik, Fachkräfte für Farb- und Lacktechnik, Fachkräfte für Elektrische Betriebstechnik, Helfer für Metallbearbeitung

Geschäftsstellen im Landkreis Karlsruhe

Bis auf Bretten ist die Arbeitslosigkeit im Monatsvergleich moderat angestiegen.

Bretten: Hier ist die Arbeitslosigkeit im Monatsverlauf um 7 zurückgegangen. 1.060 Personen - und damit nahezu gleich viele wie vor einem Jahr - waren zum Stichtag arbeitslos. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 3,6 Prozent.

Die Zugänge aus der Arbeitslosigkeit sind im Jahresvergleich  leicht angestiegen. Im Dezember mussten sich gut 250 Frauen und Männer neu arbeitslos melden. 260  Personen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Die Meldung neuer Arbeitsplätze hat im Dezember abgenommen. 57 Vakanzen und damit 8 mehr  als vor einem Jahr wurden gemeldet. Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Dezember ebenfalls auf 319 angestiegen.

Die Brettener Arbeitgeber suchen beispielsweise (w/m):

Helfer für Lagerwirtschaft, Büro- und Sekretariatskräfte, Fachkräfte für Schweiß- und Verbindungstechnik, Helfer für Metallbearbeitung

In Bruchsal hat die Zahl der Arbeitslosen gegenüber November zugenommen. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie allerdings gefallen. 2.450 Frauen und Männer sind aktuell ohne Arbeit; 8 weniger als zum letzten Jahreswechsel. Die Arbeitslosenquote blieb gleich. Mit 3,6 Prozent liegt sie um 0,1 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Bei den Zu- und Abgängen aus der Arbeitslosigkeit überwog die Zahl der Neumeldungen. 731 Personen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, 751 Personen mussten sich im gleichen Zeitraum neu arbeitslos melden.

Die Nachfrage der regionalen Arbeitgeber nach neuen Mitarbeitern blieb im Dezember mit rund 230 neuen Stellen eher verhalten.

Angebote gibt es für (w/m):

Berufskraftfahrer für Güterverkehr/LKW, Spezialisten für IT-Systemadministration, Fachkräfte und Helfer für Lagerwirtschaft, Fachkräfte für Spanende Metallbearbeitung, Büro- und Sekretariatskräfte, Fachkräfte im Verkauf, Fachkräfte für Maschinenbau- und Betriebstechnik, Fachkräfte und Helfer für Elektrotechnik

In Ettlingen ist die Arbeitslosigkeit um 61 Personen auf 1.360 angestiegen. Die Arbeitslosenquote hat sich um einen Zehntelprozentpunkt erhöht. Die Geschäftsstelle Ettlingen hat im Landkreis Karlsruhe mit 2,9 Prozent die niedrigste Quote. Im Gesamtbezirk liegt sie jetzt hinter Bühl und Gaggenau auf Platz drei. 305 Frauen und Männer konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, 367 mussten sich neu arbeitslos melden. Der Arbeitgeberservice konnte 185 neue Arbeitsplätze aufnehmen.

Aktuelle Vakanzen (w/m):

Fachkräfte und Helfer für Lagerwirtschaft, Fachkräfte für Dialogmarketing, Büro- und Sekretariatskräfte, Fachkräfte für Kinderbetreuung und -erziehung, Bediener von Hebeeinrichtungen (Helfer), Berufskraftfahrer für Güterverkehr/LKW, Maschinen- und Anlagenführer, Speditions- und Logistikkaufleute

Die nördlichste Geschäftsstelle Waghäusel musste gegenüber November einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen melden. Dort sind jetzt genau 1.070 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen; 2 mehr als im Vormonat.

Die Arbeitslosenquote blieb unverändert. Sie liegt jetzt bei  3,1 Prozent. Der Zugang an Neumeldungen war im Bezirk der Arbeitsagentur Waghäusel mit 301 Personen niedriger als die Abmeldungen aus der Arbeitslosigkeit (305).  Die Arbeitgeber meldeten 68 freie Stellen; das waren 18 weniger als im Vorjahr.

Derzeit gefragt (w/m):

Fachkräfte für Lagerwirtschaft, Fachkräfte für Farb- und Lacktechnik, Fachkräfte für Spanende Metallbearbeitung
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer