Sonntag, 19. November 2017


Opel mit vier Weltpremieren auf dem Genfer Automobilsalon

Genf/Rüsselsheim, (lifePR) - .
- Neues, elegantes Mittelklasse-Cabrio Opel Cascada gibt sein Debüt
- ADAM bestvernetzter Kleinwagen mit IntelliLink und Siri Eyes Free-Sprachsteuerung
- Urbane Crossover-Studie ADAM ROCKS zeigt Freiheit in ihrer individuellsten Form
- ADAM R2-Konzeptfahrzeug geht noch in diesem Jahr an den Rallye-Start
- Effizienter, neuer 1,6-Liter-Turbodiesel feiert im Zafira Tourer Premiere


Opel feiert auf dem Genfer Automobilsalon (7. bis 17. März 2013) vier Weltpremieren: Auf der Opel-Pressekonferenz am 5. März um 9 Uhr im Geneva Palexpo, Halle 2, Stand 2231 werden das neue Mittelklasse-Cabrio Cascada, die urbane Crossover-Studie ADAM ROCKS Concept, das Rallye-Konzeptfahrzeug ADAM R2 und der Zafira Tourer 1.6 CDTI enthüllt.

Mit dem eleganten offenen Viersitzer Cascada bietet Opel ab sofort eine attraktive Alternative im Segment der Mittelklasse-Cabrios. Hat der Lifestyle-Stadtflitzer Opel ADAM als Individualisierungs-Champion und bestvernetzter Kleinwagen bereits zum Marktstart das Publikum begeistert, so wird er in Genf weitere Blicke auf sich ziehen. Seinen Technologievorsprung in Sachen Infotainment baut der ADAM mit neuen IntelliLink-Funktionen wie der Siri-Sprachsteuerung und Apps wie dem weltweiten Radioempfang via Tune-In weiter aus. Neue Wege zum individuellen Auto zeigt die Crossover-Studie ADAM ROCKS mit muskulösen Proportionen und Open-Air-Feeling. Noch in diesem Jahr hingegen kommt der ADAM R2 als Fahrzeug für den internationalen Rallye-Kundensport. Wichtiger Teil der umfassenden Erneuerung des Opel-Antriebsportfolios ist die neue Familie mittelgroßer Dieselmotoren. Der 1.6 CDTI ecoFLEX der neuen Generation ist in Genf zum ersten Mal im Kompaktvan Zafira Tourer zu sehen.

Weltpremiere Cascada: Mittelklasse-Cabrio mit Glamour-Faktor

Der neue Opel Cascada ist ein klassischer Viersitzer mit lang gestreckter Silhouette und Premium-Stoffdach. Das Open-Air-Modell ist nicht nur aufgrund seiner Länge von knapp 4,70 Metern ein echtes Mittelklasse-Cabrio - auch die Faszination, die es mit seiner skulpturalen Silhouette ausstrahlt, sowie seine hochmodernen Technologien und Ausstattungsmöglichkeiten, heben es in Richtung Spitze des Opel-Portfolios.

Für knackiges Fahrverhalten sorgen die extrem steife Karosserie, die HiPerStrut-Hochleistungs-Vorderachse und das adaptive mechatronische FlexRide-Fahrwerkssystem. Fahrer und Passagiere können sich binnen kürzester Zeit den Wind um die Nase wehen lassen - per Knopfdruck öffnet sich das Stoffverdeck in 17 Sekunden bei Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h; im Stand kann es auch per Fahrzeugschlüssel, beispielsweise vom Café aus, geöffnet und geschlossen werden.

Dass Glamour-Faktor und Alltagstauglichkeit miteinander vereinbar sind, beweist das Ganzjahres-Cabrio mit einem vorbildlichen Ladevolumen von 380 Litern (bei geschlossenem Verdeck). Zur Vergrößerung des Gepäckraumes verfügt der Cascada über das FlexFold-System, das die Rücksitzlehnen elektrisch fernentriegelt und im Verhältnis 50:50 umlegt - ein Merkmal, das ein Hardtop-Cabrio nicht bieten kann. Ein hohes Maß an Komfort und Sicherheit für unbeschwerten Fahrgenuss gewährleisten Ausstattungs­merkmale auf Premiumniveau wie elektrische Gurtbringer, exklusive Nappaleder-Polsterung und belüftete, ergonomische Sitze sowie etliche Sicherheitssysteme. Selbst mit umfangreicher Serienausstattung glänzt der Cascada mit attraktiven Preisen; das neue Opel-Cabrio ist bereits ab 25.945 Euro (UVP inkl. MwSt. in Deutschland) erhältlich und rollt ab Mitte April zu den Händlern.

Infotainment-Premiere: ADAM IntelliLink - jetzt mit Siri Eyes Free-Sprachsteuerung

Der Individualisierungs-Champion Opel ADAM ist der bestvernetzte Kleinwagen auf dem Markt. Dafür sorgt das IntelliLink-Infotainment-System, das sowohl mit iPhones iOS als auch Android-Smartphones kompatibel ist und viele Funktionen davon ins Auto überträgt. Mit der Siri Eyes Free-Sprachsteuerung (für iPhones, die mit Apple iOS 6 laufen) und Apps wie dem weltweiten Internetradio-Empfang via Tune-In baut der ADAM seinen Technologievorsprung in Sachen Infotainment weiter aus.

Die Siri Eyes Free-Sprachsteuerung macht das Autofahren komfortabler und sicherer. Tune-In eröffnet Fahrer und Passagieren die ganze Welt des Internet-Radios: Die App-Nutzer können auf etwa 70.000 Stationen und mehr als zwei Millionen On-Demand-Programme zugreifen. Für das IntelliLink-System des ADAM sind darüber hinaus viele weitere Apps wie der Internetradiodienst Stitcher und die BringGo-Navigation für West- und Osteuropa verfügbar - alles übersichtlich ins Auto geholt über den sieben Zoll großen Farbtouchscreen des IntelliLink-Systems.

Weltpremiere: Studie ADAM ROCKS Concept - Freiheit in ihrer individuellsten Form

Der Lifestyle-Stadtflitzer Opel ADAM ist der Individualisierungs-Champion und zugleich der bestvernetzte Kleinwagen. Doch das ist Opel nicht genug: Für die Besucher des Genfer Salons präsentiert der Hersteller mit der dreitürigen urbanen Mini-Crossover-Studie ADAM ROCKS beispielhaft, wie sich das Individualisierungspotenzial des ADAM noch weiter ausbauen lässt. Mit muskulösen Proportionen, scharfem Design und der Möglichkeit, auch Open-Air-Fahrspaß zu genießen, öffnet der 3,70 Meter lange ADAM ROCKS die Türen zu einem neuen Marktsegment.

Der ADAM ROCKS Concept richtet sich insbesondere an diejenigen, die nach persönlicher Freiheit auch abseits befestigter Straßen suchen. Inspiriert von Parkour-Sportlern verfügt er über einen höheren und breiteren Stand und einen besonders kraftvollen, kompakten Auftritt. Die markante Kühlergrillstruktur und LED-Scheinwerfer unterstreichen Selbstbewusstsein. Bumerang-förmige Blinker machen das Styling des ADAM ROCKS noch individueller. Die Felgen-Zierclips auf den raumfüllenden 18-Zöllern erhalten bei der Studie ein besonders expressives Design.

Das ganz persönliche Freiheitsgefühl im ADAM ROCKS vermittelt auch dessen Cabrio-Look mit Stoffdach, das den freien Blick nach oben ermöglicht. Es erstreckt sich über die gesamte Dachbreite bis zur C-Säule. Clou des "vernetzten" Daches ist allerdings, dass es "mitdenkt": Eine spezielle Wetter-App, die auf dem Farbtouchscreen des IntelliLink-Driver Information Centers angezeigt wird, erkennt eine herannahende Schlechtwetterfront und schließt bei Bedarf das Verdeck automatisch. Dieser ADAM rockt!

Weltpremiere: ADAM R2 - ADAM von der Kette gelassen

Bereits im November 2012 hat sich Opel im Motorsport mit dem ADAM "Cup" zurückgemeldet. In Genf folgt nun die nach dem FIA-Rallye-Reglement R2 aufgebaute Studie des Lifestyle-Kleinwagens. Karosseriekomponenten der sportlichen Opel-"OPC Line", Schnellverschlüsse an Motorhaube und Heckklappe sowie ein vorderer und hinterer Unterfahrschutz machen das athletische Format des Rallye-Spezialisten sichtbar. Unter der Karosserie verbirgt sich Hightech pur. Als Antriebsquelle des ADAM R2 dient ein 1,6‑Liter-ECOTEC 16V‑Benzinmotor mit variabler Nockenwellenverstellung, der in Wettbewerbskonfiguration eine Leistung von rund 136 kW/185 PS entwickelt. Ein einstellbares Rennfahrwerk mit Asphalt- und Schotterspezifikation garantiert maximale Traktion und dynamisches Handling. Für Top-Verzögerungswerte sorgt ein Brembo-Bremssystem mit Vierkolben-Bremssätteln an der Vorderachse und einer Druckregulierung für die Hinterachse. Eine hydraulische "Fly-Off"-Handbremse gehört ebenso zur Ausstattung.

Auch der Innenraum der R2-Studie zeigt alle Attribute eines professionellen Renngeräts. So gehören zur Ausstattung unter anderem eine integrierte Sicherheitsstruktur, HANS-fähige Competition-Rennsitze von SPARCO, ein Cockpit mit LCD-Ganganzeige, Schaltlampe und MONIT-Tripcomputer, eine zentrale Schalterkonsole, eine Kartenleselampe und eine elektrisch auslösende Feuerlöschanlage. Der ADAM R2 wird nach seiner Homologation zum Fahrzeug für den internationalen Rallye-Kundensport, das in jedem nationalen Championat Europas einsetzbar ist.

Weltpremiere: Opel Zafira Tourer 1.6 CDTI mit höchster Turbodiesel-Effizienz

Opel präsentiert mit dem Zafira Tourer 1.6 CDTI ecoFLEX auf dem Genfer Automobilsalon den saubersten Dieselmotor der Unternehmensgeschichte. Der komplett neue Vierzylinder-Turbodiesel verfügt über die Opel "BlueInjection" SCR-Technologie (Selektive Katalytische Reduktion), mit der das Aggregat bereits heute die verschärften Abgas-Regularien der künftigen Euro 6-Schadstoffnorm erfüllt.

Der 1.6 CDTI ecoFLEX der neuen Motorengeneration bietet im Zafira Tourer eine Leistung von 100 kW/136 PS sowie ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern und steht für außergewöhnliche Effizienz: Er benötigt gerade einmal 4,1 Liter Diesel auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von lediglich 109 Gramm pro Kilometer entspricht. Kein anderer Kompaktvan bietet diese Kombination aus hohem Drehmoment, kraftvoller Leistung (Höchstgeschwindigkeit 193 km/h) und solch niedrigem Verbrauch. Der neue 1.6 CDTI ecoFLEX setzt nicht nur Maßstäbe bei Leistungsausbeute und Kraftentfaltung, auch in Sachen Vibrations- und Geräuschentwicklung sowie bei der Laufruhe erzielt die unternehmenseigene Entwicklung Bestwerte.

Kontakte:

Patrick Munsch
Leiter Produkt- und Handelskommunikation Opel Deutschland
Telefon: +49 6142/7-72 826
Mobil: +49 160/713 11 02
patrick.munsch@de.opel.com

Michael Blumenstein
Assistant Manager, Produktkommunikation Opel Deutschland
Telefon: +49 6142/7-66 171
Mobil: +49 170/926 94 24
michael.blumenstein@de.opel.com
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer