Sonntag, 19. November 2017


Gute Alternative: Der neue Opel Astra mit Erdgasantrieb

Saubere Sache: Fährt mit besonders effizientem Erd- und Biogas / Günstiger Kraftstoff: Erdgas mit Steuervorteil bis Ende 2026 / Erster Auftritt: Opel Astra CNG feiert Premiere auf der IAA in Frankfurt

Rüsselsheim, (lifePR) - Die jüngste Version vom „Europäischen Auto des Jahres 2016“ ist in Deutschland ab sofort bestellbar – der neue Opel Astra CNG (Compressed Natural Gas). Die Erdgas-Variante des Bestsellers feiert auf der diesjährigen Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt (14. bis 24. September) Weltpremiere und rollt schon kurz darauf zu den Händlern. Als Business-Modell Opel Astra 1.4 ECOTEC CNG kostet die fünftürige Limousine mit dem alternativen Antrieb 23.020 Euro, den geräumigen Sports Tourer gibt es ab 24.120 Euro.

Der 81 kW/110 PS starke 1,4-Liter-Turbo des Astra CNG basiert auf dem Vollaluminium-Benzinmotor von Astra und Mokka X. Der Vierzylinder wurde für den Gebrauch von Erdgas, Biogas oder einer beliebigen Mischung daraus optimiert (CNG-Verbrauch gemäß Neuem Europäischen Fahrzyklus: innerorts 5,7-5,6 kg/100 km, außerorts 3,4-3,3 kg/100 km, kombiniert 4,3-4,1 kg/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 116‑113 g/km). Die Erdgasversorgung stellen zwei aus Kohlefaser-Verbundstoffen bestehende „Typ 4“-Tanks mit insgesamt 19 Kilogramm (117,5 Liter) Fassungsvermögen sicher. Und sollten diese einmal leer sein, kann der Astra CNG dank einer 13,7-Liter-Benzinreserve problemlos bis zum nächsten Tankstopp weiterfahren. Der Motor bietet ein Drehmoment von 200 Newtonmeter zwischen 2.000 und 3.600 min-1 und kommt serienmäßig in Kombination mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe.

Die Vorteile von Erdgasantrieben liegen auf der Hand: Dank der in Deutschland bis 2026 festgeschriebenen Steuerbegünstigung von CNG ist der Kraftstoff deutlich günstiger als Benzin. Zum anderen stoßen Erdgas-Fahrzeuge weniger CO2 aus als vergleichbare Ottomotoren.

„Dank der guten Verfügbarkeit, geringerer CO2-Emissionen und wirtschaftlicher Kosten können Erd- und Biogas schon heute dazu beitragen, das Automobil klimafreundlicher zu machen“, sagt Opel-Entwicklungschef Christian Müller. „Indem wir die Vorteile dieser Kraftstoffe mit dem dynamischen Astra verbinden, haben wir ein äußerst attraktives Auto für umweltbewusste Kunden geschaffen.“

Opel steht auch seit jeher dafür, innovative Technologien aus höheren Fahrzeugklassen für eine breite Käuferschicht verfügbar zu machen. Der Astra CNG ist das beste Beispiel. Zum umfangreichen Portfolio an Komfort-, Sicherheits- und Assistenzsystemen zählt das adaptive, blendfreie IntelliLux LED® Matrix-Licht. Damit sind Astra-Fahrer außerhalb geschlossener Ortschaften mit dauerhaftem Fernlicht unterwegs, was die Sicherheit für die Passagiere ebenso wie für alle anderen Verkehrsteilnehmer erhöht. Features wie der persönliche Online- und Service-Assistent Opel OnStar sowie Apple CarPlay- und Android Auto-kompatible Infotainment-Systeme ermöglichen nicht nur beste Vernetzung – die myOpel OnStar-App und das Navi 900 IntelliLink mit integrierter Navigation gestalten die Reise für den Astra CNG-Fahrer noch angenehmer und sorgenfreier. Denn in den so genannten Points of Interest sind auch Erdgas-Tankstellen verzeichnet.

Hinzu kommen zahlreiche hochmoderne Assistenzsysteme von der Verkehrsschilderkennung über den Spurhalte-Assistenten bis zum Frontkollisionswarner mit automatischer Notbremsung. Ein weiteres praktisches Detail beim Astra CNG Sports Tourer ist die automatisch öffnende Kofferraumklappe. Um Zugang zum Ladeabteil zu erhalten, genügt eine Fußbewegung unter dem hinteren Stoßfänger – und schon schwingt die Heckklappe von selbst auf oder wieder zu.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer