Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 37198

Ein Traumwagen in Weiß: ABT R8 auf der AMI in Leipzig

Kempten, (lifePR) - Wenn am 5. April die Messe Auto Mobil International in Leipzig ihre Tore öffnet, lohnt sich ein Besuch beim Stand der Auto ZEITUNG in Halle 1. Denn dort präsentiert der weltgrößte Veredler von Fahrzeugen des VW-Konzerns ein außergewöhnliches Fahrzeug: Den ABT R8. Die Karosserie des Supersportwagens ist in einem eleganten weißen Grundton gehalten, noch dynamischer wirkt er aber durch die schwarzen Applikationen, wie die ABT Sideblades, die im Bereich der Lufteinlasskanäle die Wagenfarbe aufnehmen und die B-Säule noch mehr konturieren. Die Heckpartie mit der 4-Rohr-Abgasanlage zeigt sich ebenfalls als dunkles Gestaltungselement, das den Kemptener mächtig und dominant wirken lässt. Das Bodykit des ABT R8 bildet eine perfekte Einheit - von der tief herunter gezogenen Front, über die Seitenleisten, bis zum Heckdiffusor. Ein gelungenes Ensemble, nicht nur im optischen Sinn: Das Design-Paket wurde von den Allgäuern auf perfekte Gewichtsverteilung hin optimiert. Zusammen mit dem höhenverstellbaren und in Zug- und Druckstufen justierbaren ABT Fahrwerk ergeben sich so ideale Handling-Eigenschaften in jedem Geschwindigkeitsbereich.

Der ABT R8 gehört zu den extrem schnellen Automobilen. ABT Sportsline plant den 4,2-Liter-V8 mit einer Leistung von 530 PS (390 kW) auszustatten. Das Leistungsplus von 110 PS wird dann durch den Einbau des ABT Kompressors erzielt. Der allradgetriebene Supersportler sprintet so in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Schluss soll erst bei knapp 320 km/h sein. In Leipzig überzeugt der weiße ABT R8 auch im Stillstand, schon so ist dem Autotraum anzusehen, dass er richtig schnell ist. Auf seinen BR-Felgen in standesgemäßen 20 Zoll macht der Modellathlet eine extrem gute Figur.

Der ABT R8 auf der AMI Leipzig
Wann: vom 5. bis 13. April
Wo: in Halle 1, Stand E01

Fotos unter: www.abt-sportsline.de/media
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer