Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 33782

Das Blaupunkt Sound & Safety Car in Sinsheim

Fahrzeugprojekt mit SEAT und ABT Sportsline auf der Car + Sound

Kempten, (lifePR) - Vom 10. bis 13. April 2008 lässt es die Car + Sound in Sinsheim wieder so richtig krachen. Fans des audiovisuellen Entertainments sollten sich auf keinen Fall den Messeauftritt von Blaupunkt in Halle 6, Stand 6204, entgehen lassen. Dort sind nicht nur die neuesten Geräte aus den Bereichen Car-Hifi und Navigation zu sehen, sondern auch das imposante Sound & Safety Car.

Der tuning- und soundmäßig komplett durchgestylte Leon 1P entstand aus einer Kooperation mit SEAT Deutschland, ABT Sportsline, der Initiative TUNE IT! SAFE! sowie weiteren renommierten Partnern aus dem Autozubehörbereich wie Recaro, Eibach, in.pro., FOLIATEC®.com, Hella, Hankook und raid. Ziel war es zu zeigen, dass auch mit für Privatleute vertretbaren Mitteln ein effektvoller Tuning- und Multimediaumbau zu realisieren ist, der höchsten Ansprüchen an die Verkehrssicherheit genügt.

Diese Maxime galt es natürlich auch bei der Hifi-Anlage zu berücksichtigen, da hier in der Praxis immer wieder leichtsinnige Fehler gemacht werden. Weit verbreitet sind zum Beispiel schwere und schlecht befestigte Lautsprecherträger aus Sperrholz- oder MDF-Platten, die die serienmäßige Hutablage ersetzen. Bei einem Unfall oder einer Vollbremsung können sich diese aus der Verankerung lösen und die Passagiere schwer verletzen.

Wie es richtig geht, zeigt hingegen das Blaupunkt Sound + Safety Car, das mit jeder Menge professionell eingebauter Multimedia aufwartet. Angefangen von den mächtigen Velocity-Subwoofern im Kofferraum, über die TFT-Monitore an Decke und hinteren Türen, bis hin zum Radio Bremen und der Aspen DVD-Navigation. Als besonderer Clou ist im Fahrzeug ein Apple Mac Mini verbaut, der als riesiges Archiv für Video- und Musikdaten dient.

Bei der Integration aller Bauteile achtete Blaupunkt konsequent auf eine praxisnahe Umsetzbarkeit. Aber auch darauf, dass keine scharfen oder harten Kanten entstehen, die Insassen unter Umständen gefährden. Zudem ist alles solide verankert, damit sich auch bei scharfen Fahrmanövern keine Teile lösen. Ein weiterer Aspekt ist natürlich auch die Verkabelung. Das elektrische System wurde hier so konzipiert, dass unter keinen Umständen feuergefährliche Kurzschlüsse auftreten können. So sind Spaß und Sicherheit in jedem Fall garantiert.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer