Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 326833

ABBYY Cloud OCR SDK Release bietet Software-Entwicklern eine hoch skalierbare und leistungsfähige OCR

München, (lifePR) - Neues Cloud-Angebot von ABBYY: Entwickler können ABBYYs preisgekrönte OCR-Technologie jetzt über flexiblen Online-Service mit API in ihre Anwendungen integrieren und dabei gleichzeitig ihre Ausgaben im Einklang mit dem monatlichen Umsatz durch nutzungsabhängiges "Pay-as-you-Go"-Preismodell abstimmen

ABBYY, ein führender Anbieter von Technologien für Dokumenterkennung, Data Capture und Linguistik, hat heute das Release von ABBYY Cloud OCR SDK bekannt gegeben. ABBYY Cloud OCR SDK stellt als Online-Dienst eine Web-API für die Integration von ABBYY Erkennungstechnologien bereit. Software-Entwicklern eröffnet sich hierdurch eine Reihe neuer Geschäftsfelder: Denn mit ABBYY Cloud OCR SDK können sie bei der Entwicklung eigener Anwendungen jetzt sowohl die preisgekrönte Optische Zeichenerkennung (OCR) als auch die Intelligente Zeichenerkennung (ICR) von ABBYY sowie ABBYYs Barcode-Erkennungs- und PDF-Umwandlungstechnologien ganz einfach nutzen. ABBYYs flexibles "Pay-as-you-Go"-Preismodell ermöglicht darüber hinaus auch eine vollkommen nutzungsabhängige Bezahlung des Services.

Zu den Software-Anbietern, die das neue ABBYY Cloud OCR SDK bereits in ihr Dokumentenmanagement-System (DMS) integriert haben, gehört der führende DMS-Entwickler DocsCorp, der seinen Sitz in Australien hat. DocsCorp-Präsident und CEO Dean Sappey erläutert: "Wir arbeiten schon seit vielen Jahren mit ABBYY zusammen und das Unternehmen hat sich dabei als ein zuverlässiger Partner erwiesen. ABBYYs neue Cloud-Initiative war genau das, nach dem wir gesucht haben. Die Cloud OCR ermöglicht uns die Erschließung neuer Absatzmärkte, denn viele kleinere Unternehmen bevorzugen die "Pay-as-you-Go"-Variante. Mit ABBYYs Cloud-Dienst können wir nun unsere eigenen Software-Produkte auf ,Abonnementbasis' verkaufen."

ABBYY Cloud OCR SDK basiert auf Microsoft Windows Azure Cloud-Technologien und wird über eine Web-API bereitgestellt, die nahezu alle Betriebssysteme unterstützt - unter anderem auch die von Mobilgeräten. Da Entwickler stets automatisch Zugriff auf die neuesten ABBYY Technologie-Updates haben, bleiben sie so immer auf dem neuesten Stand.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

- Breite Sprachunterstützung und spezielle Erkennungstechnologien
Das neue SDK erkennt gedruckte Texte in 198 Sprachen, einschließlich aller wichtigen europäischen Sprachen sowie von Arabisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch. Auch handschriftliche Texte in Formularen sowie Auswahlfelder/Checkmarks werden erkannt. Darüber hinaus bietet das ABBYY Cloud OCR SDK weitere Technologien wie z. B. Visitenkartenerkennung und APIs für Barcodeerkennung. Außerdem können auch historische Dokumente, die Frakturschrift enthalten, verarbeitet werden.

- Extreme Skalierbarkeit
Mit ABBYY OCR SDK können Entwickler einen Dienst in ihre Anwendungen integrieren, der sich schnell und sicher an die Bedürfnisse von Endanwendern anpasst. "Wir haben die Skalierbarkeit des ABBYY Cloud OCR SDKs getestet und es lässt sich schnell und stabil damit arbeiten", erläutert CEO Dean Sappey von DocsCorp. "Wir freuen uns darauf, die Entwicklungs- und Testphase abzuschließen, um unseren Kunden unsere Dokumentenmanagement-Lösung mit einer Cloud OCR-Option anbieten zu können."

- Keine Hardware- oder IT-Kosten
Der ABBYY Cloud OCR SDK-Dienst nutzt Microsoft Windows Azure zur OCR-Verarbeitung. Dadurch können Entwickler sofort mit ihren Projekten loslegen, ohne zuvor extensiv in Infrastruktur oder Wartung investieren zu müssen. Ein weiterer Vorteil von ABBYYs Cloud-Angebot liegt in der Möglichkeit, dass Unternehmen ihre OCR-Rechenleistungen auslagern können: Denn die Rechenleistung lässt sich flexibel an die jeweiligen Anforderungen zur Verarbeitung großer Dokumentenmengen anpassen, so dass die OCR in der Lage ist, in kürzester Zeit auch sehr große Mengen an Dokumenten zu verarbeiten.

- Plattformunabhängig
Durch die Bereitstellung von Code-Beispielen für die Programmierung in .NET, PHP, Ruby, cURL, Python, Java und ASP.NET sowie die Unterstützung von Apple iOS, Google Android und des Windows Phone-Betriebssystems unterstützt ABBYY Cloud OCR SDK ein flexibles Entwicklungsmodell.

- Flexible Preisgestaltung
Das ABBYY Cloud OCR SDK basiert auf einem "Pay-as-you-Go"-Preismodell: Entwickler können daher ihre Kosten vollkommen nutzungsabhängig umlegen - zur Minimierung finanzieller Risiken und Sicherung ihrer Gewinne.

"Wir arbeiten seit mehreren Monaten mit Entwicklern zusammen, die unseren Cloud OCR-Service getestet haben. Ihr positives Feedback hat unser Businessmodell bestätigt", erklärt Andrey Isaev, Director of Technology Products bei ABBYY. "Mit unserem neuen Cloud OCR SDK können Entwickler einfach und in kürzester Zeit Anwendungen erstellen und einsetzen. Durch das Angebot einer Cloud OCR-Option können sie ihre Produkte zudem stärker vom Angebot am Markt differenzieren."

Informationen zum ABBYY Cloud OCR SDK finden sich unter http://ocrsdk.com.

Weitere Informationen über ABBYY finden sich unter http://www.abbyy.com.
Diese Pressemitteilung posten:

ABBYY Europe GmbH

ABBYY Europe ist ein Mitglied der ABBYY Gruppe und verantwortet Vertrieb und Marketing in Westeuropa. ABBYY ist ein führender Anbieter von Technologien für Dokumentenerkennung, Data Capture und Linguistik. Zum Produktportfolio gehören ABBYY FineReader Applikationen für OCR (Optical Character Recognition), ABBYY FlexiCapture Produktreihe für Data Capture, ABBYY Lingvo Wörterbuch-Software sowie Software Development Kits für Entwickler. ABBYY bietet Professional Services, um Kunden bei der Implementierung von Business Lösungen auf Basis der ABBYY Produkte zu unterstützen. Weltweit nutzen Unternehmen mit einem hohen Aufkommen an Papierdokumenten ABBYY Software zur Automatisierung zeit- und arbeitsintensiver Verarbeitungsaufgaben und zur effizienteren Gestaltung von Businessprozessen. Staatliche Institutionen setzen ABBYY-Produkte für großvolumige Projekte ein, darunter die Australische Steuerbehörde, die Litauische Steueraufsichtsbehörde, das Russische Bildungsministerium, das Ukrainische Bildungsministerium und die Regierung des Montgomery County in den Vereinigten Staaten. Zu den Lizenznehmern der Erkennungs-Technologien von ABBYY zählen: BancTec, Canon, EMC/Captiva, Hewlett-Packard, KnowledgeLake, Microsoft, NewSoft, Notable Solutions, Samsung Electronics, u.v.m. ABBYY-Applikationen werden weltweit zusammen mit Geräten führender Hersteller ausgeliefert, darunter Epson, Fujitsu, Fuji Xerox, Microtek, Panasonic, Plustek, Toshiba, and Xerox. Die Zentrale der ABBYY Gruppe befindet sich in Moskau, Russland. Niederlassungen gibt es in Deutschland, den USA, Kanada, Ukraine, Großbritannien, Zypern, Australien, Japan und Taiwan. Weitere Informationen über ABBYY finden sich im Web unter http://www.abbyy.com/ oder direkt bei ABBYY Europe GmbH, Elsenheimerstraße 49, 80687 München, E-Mail: sales_eu@abbyy.com.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer