Sonntag, 17. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 31770

ABB erzielt starkes Jahresergebnis 2007 bei fortgesetztem Wachstum und operativen Verbesserungen

Zürich, Schweiz, (lifePR) - .
- Auftragseingang steigt im Geschäftsjahr 2007 um 27%, Umsatz um 25%, Auftragsbestand um 44%
- EBIT wächst 2007 um 57% auf USD 4,0 Mrd., EBIT-Marge erhöht sich von 11,0% im Vorjahr auf 13,8%
- Konzerngewinn erreicht USD 3,8 Mrd., teilweise aufgrund von Steuereffekten und Veräusserungserlösen
- Verwaltungsrat schlägt Verdoppelung der Dividende auf CHF 0,48 je Aktie vor und genehmigt Aktienrückkaufprogramm im Umfang von CHF 2,2 Mrd.
- Michel Demaré zum Interim-CEO ernannt

ABB konnte den Gewinn dank anhaltend starker Märkte und weiterer operativer Verbesserungen von USD 1,4 Mrd. im Vorjahr auf das Rekordniveau von USD 3,8 Mrd. steigern. Im Gewinn enthalten sind rund USD 1 Mrd., die aus dem Buchgewinn des Verkaufs von ABB Lummus Global und Steuereffekten resultieren.

Der Ertrag vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 57 Prozent auf USD 4,0 Mrd. zu, bei einem Umsatzwachstum von 25 Prozent (Lokalwährungen: 18 Prozent) auf USD 29,2 Mrd. Der Auftragseingang erhöhte sich um 27 Prozent (Lokalwährungen: 19 Prozent), was Ende 2007 zu einem Auftragsbestand von USD 22,7 Mrd. führte - ein Zuwachs von 44 Prozent (Lokalwährungen: 32 Prozent) gegenüber dem Vorjahr.

Die starke Nachfrage nach Technologien zur Steigerung der Stromnetzstabilität, der industriellen Produktivität und der Energieeffizienz liessen Auftragseingang, Umsatz und EBIT in allen Divisionen und Regionen steigen.

Die lebhafte Nachfrage, strategische Massnahmen und operative Verbesserungen wie zum Beispiel der verstärkte Einkauf in Schwellenländern trugen dazu bei, die EBIT-Marge von 11,0 Prozent 2006 auf 13,8 Prozent anzuheben. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit erhöhte sich um 58 Prozent auf USD 3 Mrd., vor allem wegen des gestiegenen EBIT sowie einem verbesserten Management des Umlaufvermögens.

"2007 war ein grossartiges Jahr für ABB", sagt Michel Demaré, Intermisvorsitzender der Konzernleitung und Finanzchef von ABB. "Die starke Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen zur Verbesserung der Energieeffizienz, Energieversorgung und Produktivität hielt auch 2007 weltweit an - gerade hier ist ABB besonders stark aufgestellt. Ausserdem profitierten wir auch im letzten Jahre wieder von unserer verbesserten operativen Leistung und der Expansion in Schwellenmärkte. Wir starten also von einer hervorragenden Position aus ins Jahr 2008."

"Die gute Performance im Jahr 2007 spiegelt sich auch in unserem Vorschlag wider, die Dividende zu verdoppeln und ein Aktienrückkaufprogramm aufzulegen", erklärt Demaré. "Diese Massnahmen steigern die Rendite für unsere Aktionäre, verbessern unsere Kapitaleffizienz und bewahren dem Unternehmen gleichzeitig die finanzielle Flexibilität für die Verwirklichung seiner Wachstumsziele, organisch und durch Übernahmen."
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer