Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 40661

ABB erweitert den Bereich Leistungselektronik durch Zukauf in Neuseeland

Innovative Vectek-Technologie verbessert Energiequalität für Industrie

Zurich, (lifePR) - ABB hat die Geschäfte von Vectek Electronics in Neuseeland übernommen. Das Unternehmen verbessert mit innovativer Technologie die Qualität der Stromversorgung in Industrieanlagen. Dadurch werden Ausfallzeiten verringert und die Produktivität erhöht.

Das Unternehmen hat 73 Angestellte sowie ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Napier und wird in die ABB-Division Automationsprodukte eingegliedert. Beide Seiten haben vereinbart, die näheren Verkaufsbedingungen nicht zu veröffentlichen.

"Vectek ist die ideale Ergänzung für unser Portfolio. Die Produkte des Unternehmens verbessern die Zuverlässigkeit der Stromversorgung, die Produktivität und die Energieeffizienz", sagt Tom Sjoekvist, Leiter der Division Automationsprodukte. "Die globale Aufstellung von ABB wird zukünftig unseren Kunden überall ermöglichen, die neue Technologie nutzbringend einzusetzen."

Moderne Stromnetze sind gut gegen Ausfälle abgesichert, werden aber leicht durch Schwankungen in der Stromqualität beeinträchtigt. Dies kann in der Produktion zu Ausfällen und Qualitätseinbussen führen. Die elektronischen Hochleistungskonverter von Vectek nutzen "Active Voltage Conditioning" (AVC), eine Technologie mit der die Effekte von Spannungsspitzen und -senken gemildert werden können. Damit kann dauerhaft eine stabile Stromversorgung gewährleistet werden.

Das Produkt ist für Anwendungen in der Industrie, im Handel und in der Seeschifffahrt geeignet. Es wurde bereits erfolgreich in den USA und in einigen asiatischen Märkten eingeführt. Der neue Produktbereich der ABB wird von John Penny geleitet, dem ehemaligen Geschäftsführer von Vectek.
Diese Pressemitteilung posten:

ABB Asea Brown Boveri Ltd

ABB (www.abb.com) ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit mehr als 110.000 Mitarbeitende.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer