Dienstag, 12. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 39430

4SC AG gibt Wechsel im Aufsichtsrat bekannt

Planegg-Martinsried, (lifePR) - Das Martinsrieder Biotech-Unternehmen 4SC AG (Frankfurt, Prime Standard: VSC) gab heute bekannt, dass die derzeitigen Aufsichtsratsmitglieder Dr. Robert B. O Connell und Dr. Brian Morgan beabsichtigen, ihre Mandate mit Wirkung zum Ende der am 05. Juni 2008 in München stattfindenden, ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft niederzulegen. Als Nachfolger wird der Aufsichtsrat bei der kommenden Hauptversammlung Dr. Thomas Strüngmann und Helmut Jeggle, beide Vertreter der Santo Holding (Deutschland) GmbH, dem größten Einzelaktionär der 4SC AG, zur Nominierung vorschlagen.

Die Santo Holding ist eine Beteiligungsgesellschaft, die seit Beendigung der Annahmefrist für das Pflichtangebot an die 4SC-Aktionäre Anfang Januar 2008, laut Meldung vom 11. Januar 2008 rund 32,71% der Unternehmensanteile hält. Als größter Einzelaktionär der 4SC AG unterstützt die Santo Holding die Wachstumsstrategie des Unternehmens und beabsichtigt, diese auch langfristig mit voranzutreiben.

Neben Dr. Thomas Strüngmann wird mit Helmut Jeggle ein zweiter Vertreter der Santo Holding zur Nominierung vorgeschlagen. Als gelernter Betriebswirt und aktiver Investment Manager würde er der 4SC AG zukünftig insbesondere bei betriebswirtschaftlichen Fragen beratend zur Seite stehen.

Dr. Ulrich Dauer, Vorstandsvorsitzender der 4SC AG, dankte den ausscheidenden Aufsichtsratsmitgliedern für ihre langjährige Tätigkeit. "Beide haben die strategische Ausrichtung der 4SC AG über viele Jahre maßgeblich unterstützt und das Unternehmen in seiner Entwicklung beratend begleitet." Dr. Robert B. O Connell ist seit dem 31. Juli 2001 als Aufsichtsrat bestellt und nimmt aktuell die Position des stellvertretenden Vorsitzenden ein. Dr. Brian Morgan ist am 28. August 2003 dem Aufsichtsrat der 4SC AG beigetreten. Beide Aufsichtsratsmitglieder sollen der 4SC AG auch zukünftig in beratender Funktion verbunden bleiben.

Rechtlicher Hinweis
Dieses Dokument kann Prognosen, Schätzungen und Annahmen im Hinblick auf unternehmerische Pläne und Zielsetzungen, Produkte oder Dienstleistungen, zukünftige Ergebnisse oder diesen zugrundliegende oder darauf bezogene Annahmen enthalten. Jede dieser in die Zukunft gerichteten Angaben unterliegt Risiken und Ungewissheiten, die nicht vorhersehbar sind und außerhalb des Kontrollbereichs der 4SC AG liegen. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Angaben enthalten sind.
Diese Pressemitteilung posten:

4SC AG

Die 4SC AG (ISIN DE0005753818) ist seit dem 15. Dezember 2005 im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Das 1997 gegründete Unternehmen entwickelt mit derzeit 77 Mitarbeitern neuartige Wirkstoffe gegen Autoimmunerkrankungen und Krebs. Die 4SC AG nutzt dabei ihre patentgeschützte Technologieplattform, um eine nachhaltige Pipeline an Wirkstoffen aufzubauen. Diese sollen bis zum Nachweis der klinischen Wirksamkeit in frühen klinischen Phasen ('Proof of Concept') entwickelt und anschließend gegen Vorab- und Meilensteinzahlungen sowie Umsatzbeteiligungen in Partnerschaften mit der Pharmaindustrie eingebracht werden. Aktuell besteht die Pipeline aus acht Projekten sowie einem reichhaltigen Pool an weiteren Forschungsprojekten. Für ein Projekt zur Behandlung von Rheumatoider Arthritis wurde die klinische Phase IIa bereits erfolgreich beendet. Ein weiteres Projekt zur Behandlung verschiedener Krebserkrankungen befindet sich in der klinischen Phase I. Weitere Projekte durchlaufen bereits ein fortgeschrittenes Stadium der präklinischen Entwicklung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.4sc.com.

Disclaimer