Dienstag, 12. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 109666

Luftfahrtzulieferer der Hauptstadtregion präsentieren sich auf "Paris Air Show"

Potsdam, (lifePR) - Die ZukunftsAgentur Brandenburg organisiert vom 15. bis 21. Juni 2009 auf der "Paris Air Show" einen Gemeinschaftsstand für Luft- und Raumfahrtunternehmen aus Berlin und Brandenburg. Fünf Aussteller präsentieren sich mit dem gemeinsamen Auftritt auf der bedeutendsten europäischen Branchenmesse des Jahres, die auf dem Flughafengelände von Le Bourget statt findet.

Prof. Dr. Detlef Stronk, Vorsitzender der Geschäftsführung der ZAB: "Berlin-Brandenburg gilt inzwischen als drittwichtigste Region der Luftfahrtbranche in Deutschland. Diese Position wollen wir ausbauen. Mit dem künftigen Großflughafen BBI in Schönefeld haben wir ein schlagkräftiges Argument für internationale Investoren, das wir bei unserem Messeauftritt herausstellen werden." Die Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand in Paris sind: die Airport Region Berlin Brandenburg, die BBAT Berlin Brandenburg Aerospace Technology AG, die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin (ILA), die prop BB GmbH und die KRAUSS GmbH aus Ludwigsfelde. Daneben sind Rolls-Royce und MTU mit eigenen Ständen vertreten.

Die Messeteilnehmer der Hauptstadtregion wollen auch für neuartige Kooperationsformen in der Luftfahrtindustrie werben. KRAUSS-Geschäftsführer und BBAT-Vorstand Christian Bergner erklärte: "Die Branche steht vor einem Umbruch. Während des rasanten Wachstums in den vergangenen Jahren konnten die großen Luftfahrtkonzerne die hohen Investitionen für Neuentwicklungen im Flugzeugbau alleine aufbringen. Jetzt, wo sich die Nachfrage der Fluggesellschaften wieder auf ein Normalniveau einpendelt, entstehen besonders für die Hauptstadtregion neue Chancen. Unsere hochspezialisierten Unternehmen können als mittelständische Partner und im Verbund Produktionsaufgaben übernehmen, die von den Flugzeugbauern künftig aus Kostengründen ausgelagert werden."

Die "Paris Air Show", die in diesem Jahr ihr 100jähriges Bestehen feiert, ist neben der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin-Brandenburg (ILA) der wichtigste Branchentreff der Luftfahrtindustrie auf dem europäischen Festland. Die Messe findet im zweijährigen Wechsel mit der ILA statt. Airbus, Boeing und viele andere Hersteller zeigen hier traditionell ihre Produktneuheiten.

ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH

Berlin-Brandenburg ist in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Produktionsstandort großer Hersteller geworden. Rund100 Firmen gehören dem regionalen Wirtschaftsverband an, der Berlin Brandenburg Aerospace Allianz (BBAA). Die Zahl der Beschäftigten in den Mitgliedsunternehmen liegt bei 5000. Die beiden bedeutendsten Unternehmen der Region sind Rolls-Royce und MTU. Seit 1993 entwickelt und baut Rolls-Royce am brandenburgischen Standort Dahlewitz Strahltriebwerke für die zivile Luftfahrt. 2010 will das Unternehmen ein Forschungs- und Testzentrum für Komponenten von Gasturbinen eröffnen. 100 neue Arbeitsplätze sollen hier entstehen. Triebwerke aus Dahlewitz werden unter anderem in Maschinen der Flugzeughersteller Airbus, Boeing und Bombardier eingesetzt. Die MTU Maintenance in Ludwigsfelde ist auf die Instandhaltung von Industriegasturbinen spezialisiert. Die Antriebe für den Militärtransporter A 400M werden ebenfalls in Ludwigsfelde montiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

EU darf nicht minderheitenblind bleiben

, Kunst & Kultur, Sudetendeutsche Landsmannschaft Landesgruppe e. V

Als weitgehend minderheitenblind hat der Europapolitiker Bernd Posselt, Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe, die EU kritisiert. Die Angehörigen...

Kammerkonzert mit Klavierduo Tal & Groethuysen

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Zusammen ist man weniger allein. Das ist nicht nur der Titel eines überaus charmanten Romans und Films aus Frankreich. Das könnte auch ein Statement...

Antrittsvorlesung

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Die Muthesius Kunsthochschule berief ab dem Sommersemester 2017 Dr. Annika Frye zur Professorin für Designwissenschaften und –forschung. Frye...

Disclaimer