fast forward 2. The Power of Motion

Video- und Medienkunst aus der Sammlung Goetz

(lifePR) ( Karlsruhe, )
Die Ausstellung "fast forward 2. The Power of Motion" zeigt ab 18. Juni im ZKM Museum für Neue Kunst eine repräsentative Auswahl der Neuerwerbungen an Video- und Medienkunst der international renommierten Sammlung Ingvild Goetz aus München. Präsentiert werden rund 50 Videos, Videoinstallationen und Filme von 38 Künstlerinnen und Künstlern. Der Schwerpunkt der gezeigten Werke konzentriert sich auf aktuelle Produktionen von 2000 bis heute und ist ein Zusammenspiel von sowohl etablierten, bereits international bekannten Positionen als auch jungen, teils neu entdeckten Künstlern, da es ein persönliches Anliegen der Sammlerin ist, auch Arbeiten der ganz jungen Generation zu zeigen.

"fast forward 2. The Power of Motion" zeigt im Kontext des thematischen Bogens von Dynamik und Bewegung beispielsweise Installationen und Filme von Matthew Barney und Jochen Kuhn, die in ihren Werken eine Form von Privatmythen entstehen lassen. Während etwa bei Paul Chan das Narrative im Vordergrund seiner animierten Videos steht, wird die Bewegung in den Arbeiten von Christoph Brech zu einer poetischen Geste, bei Fiona Tan hingegen ist die Energie der Bewegung nur in der Anspannung zu erahnen.

Einen Höhepunkt bildet die Rauminstallation von Nathalie Djurberg, die 2009 auf der Biennale von Venedig zu sehen war: Hier stellt der Betrachter durch seine eigene Bewegung in der Installation einen Bezug zum Herstellungsprozess in Stop-Motion-Technik der Videos her.

Viele Künstlerinnen und Künstler der Sammlung Goetz produzieren ihre Arbeiten nicht nur für den "white cube" des Museums, sondern für das Kino. Aus diesem Grund wird die Ausstellung im Juli und September von einem Filmprogramm begleitet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.