Ziervögel auch mit Frischfutter füttern

(lifePR) ( Wiesbaden, )
Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. rät zu einem abwechslungsreichen Speiseplan für Ziervögel / Im Herbst Frischkost in der Natur sammeln und haltbar machen
 
Eine ausgewogene Ernährung von Ziervögeln sorgt nicht nur für tägliche Abwechslung, sondern auch für ein gesundes, langes Vogelleben: Körnerfutter bzw. Saaten stellen die Basis dar. Zusätzlich empfiehlt der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF), den Speiseplan um Frischkost zu ergänzen. „Sowohl kleine Ziervögel mit spitzen Schnäbeln, wie zum Beispiel Kanarienvögel, aber auch Sittiche und Papageien fressen für ihr Leben gern Gemüse, Kräuter und Frisches aus der Natur“, erklärt Vogelexpertin Gaby Schulemann-Maier, die auch als Autorin für das ZZF-Ratgeberportal my-pet.org tätig ist.

Dabei geht es nicht nur um das reine Geschmackserlebnis: „Frischkost liefert wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, die im Körnerfutter nicht oder nur in geringen Mengen enthalten sind.“ Außerdem ist an Kräutern zupfen oder baumelnde Gemüsespieße beknabbern auch eine schöne Beschäftigung für die Tiere.

Frischkost haltbar machen

Geeignete frische Gemüse- und Kräuterarten sind zum Beispiel Sellerie, Zucchini, Gänseblümchen, Löwenzahn und Wegerich. Einige der im Spätsommer und Herbst verfügbaren Nahrungsmittel können leicht für den Winter haltbar gemacht werden. Vogelfreunde, die essbare Beeren sicher erkennen und wissen, wo es erlaubt ist, sammeln jetzt heimische Beeren wie Mehlbeeren, Vogelbeeren und Sanddorn und frieren diese ein. Auch frische Maiskolben lassen sich in dünne Scheiben schneiden und einfrieren. Während des Winters können die Scheiben portionsweise entnommen und rasch aufgetaut werden. Es empfiehlt sich, sie mit Futterhaltern aus dem Zoofachhandel wie beispielsweise Hirseclips oder Gemüsespieße regelmäßig anzubieten.

Wer es nicht schafft, selbst in der Natur zu sammeln, wird im Winter auch im gut sortierten Zoofachhandel fündig: Mit getrockneten Samenständen von Wildgräsern, wie beispielsweise grüne Hirse oder Kanariensaat in der Ähre, wird der karge Winter für die gefiederten Pfleglinge zu einer genussreichen Zeit.

Infos zur artgerechten Vogelhaltung: www.my-pet.org
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.