Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 154408

Vom Umgang mit den Akten. Das Problem der Vernichtung von Unterlagen der Staatssicherheit. Vortrag und Diskussion am 31. März 2010 in der ZLB

Berlin, (lifePR) - Am 4. Dezember 1989 begann die Besetzung von Dienststellen der Staatssicherheit. Dennoch setzte sich die Vernichtung von Unterlagen fort. Hinsichtlich der Akten der "Hauptabteilung Aufklaerung" hiess es sogar, die Zerstoerung erfolgte mit Zustimmung des Zentralen Runden Tisches. Trifft das zu? Welche Rolle spielten die Buergerkomitees? Was wollten westliche Dienste und Bundesregierung? Wie wirkte sich die Kooperation mit Stasi-Mitarbeitern aus? Was folgte aus der Vernichtung von Akten und Datentraegern?

Kurzvortrag:

Dr. Klaus Baestlein, Referent beim LStU Berlin Diskussionsteilnehmer:

Michael Beleites, LStU Sachsen
Martin Gutzeit, LStU Berlin
Reinhard Schult, Buergerkomitee 15. Januar
Eckehart Werthebach, 1991 Praesident des Bundesamtes fuer
Verfassungsschutz Moderation: Dieter Rulff, Freier Journalist

Termin: Mittwoch, 31.03.2010, 19.00 Uhr
Ort: Zentral- und Landesbibliothek (ZLB), Haus
Berliner Stadtbibliothek, Berlin-Saal, Eingang Breite Strasse 36, 10178 Berlin-Mitte Kooperationsveranstaltung mit LStU Berlin

Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB): Amerika-Gedenkbibliothek | Berliner Stadtbibliothek

Die Landesbibliothek ist ein grossstaedtischer Ort der Kommunikation und der Informationsvermittlung. In ihren Haeusern in Mitte (Berliner Stadtbibliothek) und Kreuzberg (Amerika-Gedenkbibliothek) sowie in der zum 1. Januar 2005 integrierten Senatsbibliothek Berlin (Charlottenburg)versammelt sie knapp 3,42 Mio. elektronische und gedruckte Medien. Den Kunden stehen Internet- und PC-Arbeitsplaetze sowie Rechercheterminals zur Verfuegung. In den Haeusern der ZLB haben professioneller Kundenservice und freie Zugaenglichkeit zu allen Informationen Tradition. Als Universalbibliothek bietet sie Fachbestaende und Datenbanken zu den wissenschaftlichen Disziplinen sowie Belletristik, Literatur zu Reise- und Freizeitthemen und eigene multimedial ausgestattete Bereiche fuer Kinder und Jugendliche.

In der ZLB koennen sich die Bibliothekskunden aktuell informieren, im Internet und in Datenbanken recherchieren, historische Sammlungen einsehen oder einfach Ihren Lieblingsroman mit nach Hause nehmen. Mit ueber 1,48 Mio. Besuchern und mehr als 4,07 Mio. Ausleihen in 2009 gehoert die Zentral- und Landesbibliothek Berlin zu den meistbesuchten Kultureinrichtungen der Stadt. Prof. Dr. Claudia Lux ist Generaldirektorin der ZLB.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Fade into You - A Series of Film Screenings

, Kunst & Kultur, Kunsthalle Mainz

Während die aktuelle Ausstellung nach verschiedensten Möglichkeiten zu verschwinden sucht, widmet sich Fade into You einem Transportmittel, das...

Erfolgsproduktion für die Ohren

, Kunst & Kultur, Feiyr

Was die erfolgreiche Heidelberger Autorin Juliane Sophie Kayser auch anfasst, es wird zu einem unvergesslichen Erlebnis für Augen und Ohren....

Jugendliche zwischen Leistungsdruck und Sinnsuche

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

Das Junge Theater in der BOXX begibt sich auf neues Terrain. Mit "Running" von Anna Konjetzky und Christina Kettering wird erstmals ein Tanztheaterstück...

Disclaimer