Sonntag, 19. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139472

NDR-Intendant verteidigt Tagesschau-App

(lifePR) (Hamburg, ) Der Intendant des Norddeutschen Rundfunks, Lutz Marmor, hat in der ZEIT die geplante I-Phone-Applikation der Tagesschau gegen heftige Kritik verteidigt. Der NDR mache mit einer kostenlosen Tagesschau-App den Markt für bezahlbare Applikationen nicht kaputt, sagte Marmor. "Zumal sich das Angebot der Tagesschau von dem der Bild nicht nur inhaltlich stark unterscheiden wird. Unser Schwerpunkt liegt auf dem, was wir am besten können: bewegte Bilder", sagte Marmor, der auch die Redaktion ARD-aktuell verantwortet.

Zu den Vorwürfen von Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner, der den Verlust tausender Arbeitsplätze befürchtet, sagte Marmor: "Wenn man die Jahreskosten eines solchen Arbeitsplatzes mit 40 000 bis 50 000 Euro bewertet, müssten Sie zur Refinanzierung von 1000 Arbeitsplätzen auf 40 bis 50 Millionen Umsatz mit den Apps kommen." Das halte er für unrealistisch. "Ich habe Verständnis für Sorgen der anderen Seite, aber eine App ist wie ein Tropfen Wasser im Ozean des Internets. Sie wird nicht marktentscheidend sein", sagte der NDR-Intendant. Die Kosten für die Tagesschau-App beliefen sich einmalig auf einen "niedrigen fünfstelligen Betrag für die Entwicklung".

ARD-aktuell-Chefredakteur Kai Gniffke hatte kurz vor Weihnachten angekündigt, dass die Tagesschau für das Frühjahr 2010 eine Applikation für das I-Phone plane. Das hatte vor allem beim Springer-Verlag, der Anfang Dezember zwei kostenpflichtige Apps seiner Blätter Welt und Bild auf den Markt brachte für großen Unmut gesorgt. Auch der Berliner Kulturstaatsminister Bernd Neumann sprach davon, dass mit einer Gratis-App der Tagesschau ein neuer Markt mit Gebührengeldern "auf problematische Art und Weise verzerrt" werde.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Den Islam anerkennen?

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Der Jahresempfang der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfrage­n (EZW) stand am 16. Februar unter dem Motto „Den Islam anerkennen?“....

Prämiert: Spitzenleistungen der Industrie

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Zum zweiten Mal zeichnete das führende Industriemagazin MM MaschinenMarkt herausragende Innovationen aus der Industrie mit dem „Best of Industry...

pepcom bringt schnelles Internet per Glasfaser nach Pritzwalk

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

  . Hochmodernes Multimedianetz mit Glasfasern bis in die Gebäude (FTTB) Fernsehen, Internet und Telefon für 1.422 Wohnungen der WBG Pritzwalk Kabelschn­elles...

Disclaimer