Cem Özdemir sieht sich fürs Verkehrsministerium vorbereitet

(lifePR) ( Hamburg, )
Der Grünenpolitiker Cem Özdemir kann sich vorstellen, nach der Bundestagswahl Verkehrsminister zu werden. "Ich will meinen Beitrag dazu leisten, dass es in Deutschland zur Verkehrswende kommt“, antwortete er ZEIT ONLINE auf die Frage, ob er Lust darauf hätte, das Ministerium zu übernehmen. "Wer es dann wird, falls wir regieren, entscheidet unsere Parteiführung." Derzeit ist Özdemir Vorsitzender des Verkehrsausschusses des Bundestags.

Das Amt des Verkehrsministers war in der Vergangenheit bei Spitzenpolitikern oft unbeliebt. Özdemir kann das nicht nachvollziehen: "Es müsste eines der beliebtesten sein“, sagte er. Das Ministerium habe „einen riesigen Investitionsetat, es geht um Wettbewerbsfähigkeit und Zukunft, um Stadt und Land, um Freiheit".

Auf die Frage, was er als Verkehrsminister als Erstes bei der Bahn ändern würde, antwortete Özdemir: "Wir informieren uns da genau, wir bereiten uns mit schwäbischem Fleiß vor, damit wir ab dem ersten Tag wissen, was zu tun ist." Nach Ansicht des Grünenpolitikers müsse die Bahn "effizienter organisiert werden". Da säßen Leute im Vorstand, die die Hälfte des Jahres mit Aufsichtsratssitzungen verbringen, weil jeder Teilbereich der Bahn noch einmal einen Aufsichtsrat habe.

Özdemir hatte zuletzt bekannt gegeben, dass er Weihnachtsgeld seiner Partei aus seiner Zeit als Grünenvorsitzender nachträglich an die Bundestagsverwaltung gemeldet habe. "Über meinen Fehler ärgere ich mich selbst am meisten", sagte er dazu ZEIT ONLINE.
 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.