Erstes Ostsee-Pipeline-Gas kommt mit Grünke Yachtcharter Ostsee nach Greifswald

(lifePR) ( Greifswald, )
Mitarbeiter der Wingas-AG haben heute die erste Kilowattstunde russischen Erdgases übergeben, das künftig durch die Ostseepipeline nach Deutschland fließen soll.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering nahm die Gasflasche im Greifswalder Museumshafen in Empfang.

Die Wingas-Mitarbeiter hatten für ihr Vorhaben die Hanse-461 "Phantasie" aus dem Hause Grünke Yachtcharter Ostsee gechartert. Mit dem Schiff waren sie in den vergangenen 12 Tagen die Trasse der im Bau befindlichen Pipeline abgesegelt, rund 820 Seemeilen insgesamt. "Marina", wie sie die Gasflasche getauft hatten, sorgte dabei überall entlang der Strecke für Aufsehen - entweder als Teilnehmerin einer "Stadtrundfahrt" in Stockholm oder am Strand von Sandhamn.

Im Greifswalder Museumhafen durfte "Marina" nach den Strapazen an Bord endlich "Druck ablassen" für das Allgemeinwohl aller Beteiligten - als Energiespender am Würstchengrill.

Weiteres Gas aus Rußland dürfte dann aber voraussichtlich erst Ende 2011 zu erwarten sein, wenn der erste Strang der Ostseepipeline in Betrieb geht.

Die Firma Grünke Yachtcharter Ostsee ist bereits seit über 20 Jahren verlässlicher Partner vieler Charterkunden im Bereich der südlichen Ostsee. Genau zwischen Rügen und Usedom gelegen, ist die Charterbasis in Greifswald idealer Ausgangspunkt für Segeltörns in einem der schönsten Reviere Deutschlands. 14 Yachten in nahezu allen Größenkategorien stehen den Kunden in diesem Jahr wieder zur Verfügung, von der Feeling 29 bis zur Hanse 531.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.