Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 681575

Trennen, wiederverwerten, schützen: Die Europäische Woche der Abfallvermeidung 2017

München, (lifePR) - Autofreier Tag, Internationaler Tag zur Erhaltung der Ozonschicht, Global Wind Day. Was gibt es nicht alles für Jahrestage anlässlich der Umwelt. Warum also nicht gleich eine ganze Woche wertvolle natürliche Ressourcen sparen und das Klima schützen?! Ganz nach dem Motto „Gib‘ Dingen ein zweites Leben“ veranstaltet der Verband kommunaler Unternehmen e. V. die diesjährige Europäische Woche der Abfallvermeidung vom 18. November bis zum 26. November 2017. Bei der mittlerweile achten Kampagnenwoche dieser Art stehen dieses Mal besonders „Reparieren“ und Wiederverwenden“ im Fokus. Aber auch andere Themen rund um die Abfallvermeidung sind herzlich willkommen. In welcher Vielfalt umweltbewusstes Handeln erfolgen kann, zeigen die folgenden Hotels.

Haarewaschen mit Köpfchen: Travel Charme Hotels & Resorts

Der Name Travel Charme Hotels & Resorts steht für eine einzigartige Kollektion von derzeit elf individuellen Urlaubshotels der Vier- bis Fünf-Sterne-Kategorie in Deutschland und Österreich. Auf allen Zimmern hat Travel Charme bis Ende 2016 pro Jahr ingesamt 124.000 kleine Flaschen Shampoo und Duschgel für seine Gäste bereitgestellt. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit verzichtet die Hotelgruppe nun aber seit Anfang 2017 auf die Plastikfläschchen. Stattdessen stehen für die Gäste große, wieder befüllbare Pumpspender zur Nutzung während des Aufenthaltes bereit. Innerhalb eines Jahres wurden außerdem einzeln verpackt 30.000 Polierfeilen für die Nägel und 22.000 Duschhaben für die Gästen zur Verfügung gestellt.Auch hier wird zukünftig ganz im Sinne des Umweltschutzes von unnötigen Verpackungsmaterialien abgesehen. www.travelcharme.com 

Umweltschutz wird groß geschrieben: Ikos Resorts

Soziales Engagement, Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind aus Überzeugung ebenfalls fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie der Ikos Resorts. Im Rahmen des sogenannten Ikos Green Abfallreduktionsprogramms werden alle Abfallströme kontinuierlich analysiert und verbessert. In den beiden Resorts, dem Ikos Olivia und Ikos Oceania, auf der Halbinsel Chalkidiki in Griechenland wird unter anderem Leitungswasser gefiltert, um Plastikflaschen zu vermeiden. Zusätzlich wurden Plastiktüten durch wiederverwendbare Taschen ersetzt. Plastik, Papier, Batterien und elektronische Geräte werden in allen Resorts recycelt und verwendetes Speiseöl wird in Biokraftstoff umgewandelt. Im Jahr 2016 wurden 135 Tonnen Müll in den Ikos Resorts recycelt, das bedeutet eine Steigerung von 38 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. www.ikosresorts.com/de/ 

In Harmonie mit der Insel: Delphina Hotels & Resorts auf Sardinien

Die Erhaltung ihrer Insel hat für die Sarden höchste Priorität. Die familiengeführte Hotelgruppe Delphina Hotels & Resorts im Norden Sardiniens führte zu diesem Zweck ein eigenes Nachhaltigkeitsprotokoll „we are green“ ein. Neben ökologisch verträglicher Reinigungsmittel, zertifizierten Papierquellen und 100 Prozent grüner Energien beinhaltet es auch eine wichtige Partnerschaft mit der „Spazzatura Kilometrica“. Die von Fernsehmoderator und ehemaligen Animateur der Hotelgruppe Max Laudadio gegründete Aktion ist ein großer Wettbewerb für Gruppen aus ganz Italien – sie wetteifern ums Müllsammeln. Nahezu glücklich schätzen kann sich die Gruppe mit dem am meisten gesammelten Müll: Ein Urlaub in einem der Delphina Hotels & Resorts erwartet sie zur Belohnung. www.delphinahotels.de 

Auch Kleinvieh macht Mist: Gut Ising am Chiemsee

Das charmante Landgut am Chiemsee arbeitet bereits seit 2006 sehr nachhaltig und so wird das Heizkraftwerk auf Gut Ising mit Hackschnitzeln, also Holz, einem nachwachsenden, natürlichen Rohstoff betrieben und kann sogar mit dem im Reitbetrieb anfallenden Pferdemist beheizt werden. Durch das Heizen mit Holz werden jährlich 350.000 Liter Heizöl ersetzt, damit werden 680.000 Kilogramm CO2 eingespart und 7.000 Kilogramm SO2 vermieden. Die 170 Hektar des Gutes werden zudem nachhaltig bewirtschaftet und bepflanzt. Wobei eigenes Obst wie beispielsweise Äpfel aus der „Allee der Getreuen“ für die Pferde im Reitstall hergenommen werden. Es braucht außerdem nicht viel um Müll zu vermeiden, ist das Credo des Vier-Sterne-Superior-Hotels, das Notizzettel aus bedrucktem Papier wieder verwendet. Im Kleinen denkt jeder mit und so verwendet beispielsweise die Buchhalterin alle Ordner nochmal, nachdem Dokumente aussortiert wurden. Außerdem wird vom Kauf von Einwegartikeln abgesehen und in den Zimmern wird auf den Umweltaspekt beim Gebrauch der Handtücher hingewiesen. www.gut-ising.de 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nachhaltig, authentisch, anders: Intrepid Travel präsentiert große Abenteuer für kleine Gruppen im neuen Katalog für 2018

, Reisen & Urlaub, Intrepid Travel

Seit letzter Woche ist der neue Katalog des nachhaltigen Reiseveranstalters Intrepid Travel für 2018 erhältlich. Bei den zahlreichen neuen Erlebnis-Gruppenreisen...

Schwarzwald-Team backt für Urlauber

, Reisen & Urlaub, Schwarzwald Tourismus GmbH

Die Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) will in diesem Jahr keine obligatorischen Weihnachtspräsente an ihre Gesellschafter, Aufsichtsräte und Bürgermeister...

Madeira: Winterflucht auf die Frühlingsinsel

, Reisen & Urlaub, Wikinger Reisen GmbH

Noch Resturlaub und keine Lust mehr auf Regen und Kälte? Ideal für eine kleine „Winterflucht“ ist die Frühlingsinsel Madeira. Ein grünes Paradies...

Disclaimer