Große Chance für das Projekt "Schöne Heide"

WMG setzt auf städtebauliches Konzept und weiteren Investor

(lifePR) ( Wolfsburg, )
Mit der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans für das Projekt „Schöne Heide“ hat der Rat der Stadt Wolfsburg seinerzeit die Grundlage für die freizeitwirtschaftliche Entwicklung des Areals des ehem. Romantikpark Landleben geschaffen. Die Konkretisierung des Bauleitplanverfahrens für die private Projektentwicklung erwies sich jedoch in der Vergangenheit als überaus komplex und zeitintensiv.

Zur Unterstützung und gleichzeitig auch bestmöglichen Fortsetzung des Bauleitplanverfahrens, haben Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG), Stadt Wolfsburg wie auch der Erbbaurechtsnehmer und Investor Thomas Funke mit dem Büro „neun Grad“ daher ein städtebauliches Konzept ausgearbeitet. Dieses Konzept soll fortan die strategische Grundlage für das Bauleitplanverfahren „Schöne Heide“ bilden und ist nunmehr Gegenstand der politischen Beratungen in der kommenden Sitzung von Ortsrat, Strategieausschuss und Rat der Stadt Wolfsburg.

„Mit den bevorstehenden politischen Entscheidungen können jetzt grundlegende Weichen für die Entwicklung und Realisierung eines touristisch bedeutsamen, den Allerpark ergänzenden, Freizeitangebotes für Wolfsburg geschaffen werden. Gemeinsam mit Baudezernat und Politik arbeitet die WMG mit größtmöglicher Energie an einer erfolgreichen Entwicklung des Areals zur Stärkung des Freizeit- und Erlebnisstandortes Wolfsburg“, so die WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer und Dennis Weilmann.

Parallel zur Erarbeitung des städtebaulichen Konzeptes gelang es der WMG, die Gespräche mit der Karls Markt OHG für die Ansiedlung eines Karls Erlebnisdorfes auf dem Areal des ehem. Romantikpark Landleben zu intensivieren und gemeinsam mit der Stadt Wolfsburg in die tiefergehende Standortprüfung einzusteigen.

„Im Rahmen unserer Expansionsbestrebungen stehen wir mit der WMG seit einiger Zeit im engen, vertrauensvollen Austausch und befinden uns derzeit in der konkreten Prüfung für die Entwicklung eines Karls Erlebnisdorfes in Wolfsburg“, bestätigt Karls Markt OHG Geschäftsführer Robert Dahl.

Mit den jetzt anstehenden politischen Entscheidungen können daher insgesamt bedeutende Weichen sowohl für die angestrebte Standortentwicklung der Karls Markt OHG als auch für das Projekt „Schöne Heide“ gestellt werden.

„Das mit dem Büro neun Grad erarbeitete städtebauliche Konzept schafft jetzt grundsätzliche Voraussetzungen für das weitere Bauleitplanverfahren. Der angestrebte Prozess stimmt mich zuversichtlich, die erforderliche Verfeinerung des städtebaulichen Konzeptes wie auch den Bebauungsplan und die damit verbundene Projektentwicklung im kommenden Jahr deutlich vorantreiben zu können“, führt Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide aus.

Der Erbbaurechtsnehmer und Investor für das Projekt „Schöne Heide“, Thomas Funke, begrüßt das Verfahren und stellt abschließend heraus: „Gemeinsam mit WMG und Stadt Wolfsburg haben wir in den letzten Wochen intensiv am Projekt ‚Schöne Heide‘ gearbeitet und entscheidende Fortschritte erzielen können. Sowohl mit der Weiterentwicklung des Flächenkonzeptes wie auch des Bauleitplanverfahrens werden gute Voraussetzungen für die Projektentwicklung ‚Schöne Heide‘ geschaffen. Ich bin weiterhin vom Nutzungskonzept überzeugt und werde mit WMG, Stadt Wolfsburg und Politik intensiv an einer zügigen und erfolgreichen Umsetzung arbeiten.“

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.