Sonntag, 28. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 68061

Wie können Kliniken die Protonen- und Schwerionentherapie nutzen?

(lifePR) (Berlin, ) Die Protonen- und Schwerionentherapie (Partikeltherapie) ist eine zentrale medizinische Innovation im Kampf gegen den Krebs. Entsprechende Anlagen sind in Berlin, Essen, Heidelberg, Kiel und Marburg in Planung oder in Bau. Experten gehen davon aus, dass rund fünf bis acht Anlagen in Deutschland zur Behandlung von Tumoren erforderlich sind.

Welche Kooperationsangebote können die Betreiber der Anlagen zur Partikeltherapie Kliniken und onkologischen Zentren unterbreiten? Wie werden Zuweisernetzwerke aufgebaut? Wie können Patienten rechtzeitig Zugang zu dieser innovativen Therapie erhalten? Wie müssen onkologische Netzwerke gestaltet werden, damit die Partikeltherapie Erfolg versprechend durchgeführt werden kann?

Diese und weitere Fragen zur Partikeltherapie werden im Rahmen des 1. Nationalen Innovationsforums Medizin am 06. und 07. November 2008 im Hotel de Rome in Berlin ausführlich beantwortet. Hochrangige Experten aus dem In- und Ausland stehen als Referenten und Diskussionspartner zur Verfügung.

Programm und Anmeldung unter: www.innovationsforum-medizin.de .

Der Sonderpreis für Mitarbeiter von Kliniken beträgt 595,00 EUR (brutto 708,05 EUR)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nahrungsergänzungsmittel senken Gesundheitskosten

, Beauty & Wellness, DecouVie GmbH

Laut einer Studie könnte eine verbesserte Verwendung von hochwertigen Nahrungsergänzungsmi­tteln dazu führen, dass weniger Menschen erkranken...

Faszien-Training effektiv nutzen

, Beauty & Wellness, Art of Beauty e. K.

Faszien, diesen Begriff ließt man in letzter Zeit sehr häufig. Was nach einem Fantasienamen klingt und scheinbar aus der mysthischen Welt zu...

Die Leberreinigung

, Beauty & Wellness, DecouVie GmbH

Sie ist unser Entgiftungsorgan Nr. 1, doch wir schenken ihr keine Aufmerksamkeit. Die Leber hat viel zu verarbeiten und zu verkraften. Nach und...

Disclaimer