Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 662376

Mitgliederversammlung des Verbandes Schreiner Baden in Freiburg: Gute Auftragslage im südbadischen Schreinerhandwerk

Freiburg, (lifePR) - Die Geschäftslage im südbadischen Schreinerhandwerk stellt sich im Sommer 2017 insgesamt positiv dar. Dies ergab eine Erhebung des Verbandes Schreiner Baden unter seinen Mitgliedsbetrieben im Juni 2017. „Die Schreinerbetriebe bezeichnen ihre Auftragslage in den Sparten Wohnungsbau, Modernisierung/Sanierung, vorgefertigte Montage und Möbelbau ganz überwiegend als befriedigend bis gut“, erklärte Verbandspräsident Martin Ranz anlässlich der Mitgliederversammlung am 7. Juli 2017 in Freiburg. Am günstigsten ist die Situation derzeit im Wohnungsbau sowie im Bereich Modernisierung/Sanierung. Die Wettbewerbssituation wird als normal bis hart bewertet.

Die Einschätzungen der Unternehmen hinsichtlich der Beschäftigtenentwicklung spiegeln die gute Gesamtsituation. 27 Prozent der Firmen wollen zusätzliche gewerbliche Beschäftigte einstellen. Besorgniserregend ist, dass 47 Prozent der Firmen über Fachkräftemangel klagen.

Angesichts der seit Jahren viel zu niedrigen Fertigstellungszahlen im Wohnungsbau fordert der Verband Schreiner Baden eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für Investitionen. Denn die Zahl der Baufertigstellungen war 2016, nach einem Anstieg in den vorangegangenen Jahren, wieder rückläufig. Sie ging um gut 2 Prozent auf gut 32.700 fertig gestellte Neubauwohnungen in Wohngebäuden zurück. Damit ist der Bedarf von 60.000 neuen Wohneinheiten pro Jahr bei Weitem nicht gedeckt ist. Angesichts steigender Mieten und knappem Wohnraum warnt der Verband vor neuen Verschärfungen der Bauvorschriften. Die Weiterentwicklung der Energieeinsparverordnung muss mit Augenmaß erfolgen. Überfällig sind die Ausweisung ausreichender Flächen für den Wohnungsbau sowie der Abbau bürokratischer Hürden bei den Genehmigungsverfahren. Um Anreize für Investitionen zu setzen, ist eine Verbesserung der Abschreibungsmöglichkeiten im Mietwohnungsbau unabdingbar.

Zusätzlich muss die energetische Gebäudesanierung steuerlich gefördert werden. Nur so können die ehrgeizigen klimapolitischen Ziele der Bundesregierung erreicht werden.

Ein wichtiges Anliegen des südbadischen Schreinerhandwerks ist die Beseitigung von Hemmnissen bei der grenzüberschreitenden Tätigkeit der Mitgliedsbetriebe in Frankreich und in der Schweiz. In Frankreich behindern die Pflichtversicherung „garantie décennale“, die Benennung eines Vertreters sowie der vorgeschriebene kostenpflichtige Erwerb einer „Carte d’identification BTP“ (Bauhandwerkerkarte) deutsche Bauunternehmen. Darüber hinaus müssen umfangreiche Unterlagen und Nachweise in französischer Sprache mitgeführt werden. Schreiner Baden kämpft auf politischer Ebene gegen diese zum Teil protektionistischen Maßnahmen.

In der Schweiz bereiten nach wie vor z.B. die Kautionspflichten sowie die seit Mitte 2016 verschärfte Acht-Tage-Voranmeldefrist Probleme. Ab 1. Januar 2018 müssen deutsche Unternehmen außerdem einen in der Schweiz ansässigen Fiskalvertreter benennen. In zahlreichen Gesprächen konnten zuletzt jedoch auch Erleichterungen und Klarstellungen wie z.B. bei der kurzfristigen Entsendung eines Mitarbeiters für einen erkrankten Kollegen erreicht werden.

Ein wichtiges Anliegen der Schreinerbetriebe stellt die Gewinnung eines ausreichenden Fachkräftenachwuchses dar. Vor dem Hintergrund des hohen Bedarfs an qualifizierten Facharbeitern und des zu erwartenden Rückgangs der Schulabgängerzahlen setzen die Schreinerverbände bundesweit eine groß angelegte Nachwuchskampagne um. So bieten die Verbände ihren Mitgliedsfirmen umfangreiche Werbemittel für die betriebliche Nachwuchsgewinnung an. Für interessierte junge Menschen werden im Internet vielfältige Infos, ein Eignungstest, Filme sowie ein Blog zum Schreinerberuf bereitgestellt. In den Internetauftritt ist eine Stellenbörse integriert, in der die Verbandsmitglieder ihre offenen Ausbildungs- und Praktikumsplätze veröffentlichen. Das umfassende Informationsangebot rund um den Schreinerberuf ist abrufbar unter www.born2bschreiner.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Riese & Müller mit neuem Head of Supply Chain Management

, Medien & Kommunikation, Riese & Müller GmbH

Das Mobilitätsunternehme­n Riese & Müller stellt sich breiter auf und besetzt die neu geschaffene Schlüsselposition des Head of Supply Chain...

FQL wird mit "Jonglieren im Business" Preisträger beim B.C.B. Business Award

, Medien & Kommunikation, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Der Business Club Bavaria (B.C.B.) hatte im Sommer 2017 erstmals den B.C.B.-Business Award ausgeschrieben, für den sich 19 Unternehmen aus Bayern...

Jamaika: blinder Senator erhält Doktortitel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 3. November erhielt der blinde adventistische Senator Floyd Morris einen Doktortitel im Fachbereich Philosophie von der Universität der Westindischen...

Disclaimer