Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65948

Wege zum Erfolg

„Scout“-Forum der Wirtschaftsförderung

(lifePR) (Münster, ) Die richtige Idee zum richtigen Zeitpunkt - neben den organisatorischen Grundlagen verhilft häufig eine Portion Glück zum Erfolg. Einige Selbstständige etablieren sich rasch auf dem Markt, viele andere müssen dafür hart arbeiten. "Das Geheimnis des Erfolgs - was unterscheidet erfolgreiche UnternehmerInnen" ist das Thema des 5. "Scout"-Forums der Wirtschaftsförderung Münster (WFM) am 22. September ab 18 Uhr im Stadtweinhaus (Prinzipalmarkt 8-9).

Einleitend präsentiert Unternehmensberaterin Astrid Hochbahn Forschungsergebnisse zum Thema und ergänzt diese mit eigenen Erfahrungen aus ihrem Beratungsalltag. Die Jungunternehmerin Angela Süren, Gründerin der Marmeladenmanufaktur, und Christiane Lüschen-Heimer, Supervisorin und Familientherapeutin, berichten, wie sie Startschwierigkeiten erfolgreich meistern konnten. Auch zeigen sie Ansätze auf, mit denen sie Herausforderungen des Alltags als Unternehmerinnen kreativ begegnen.

Im Anschluss an die Vorträge können die Teilnehmer Fragen stellen und sich später bei einem Getränk weiter mit den Referentinnen und anderen Jungunternehmern austauschen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ehrungen

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Handwerkskammer Mannheim konnte anlässlich eines Firmenjubiläums an folgenden Handwerksbetrieb eine Ehren-Urkunde vergeben: In Würdigung...

"Der Gewässerschutzbeauftragte für Studierende" Seminar vom 20. - 23. Februar 2017 Hochschule Bremen

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Nach den Bestimmungen des Wasserhaushaltsgeset­zes (WHG §§ 64 ff) sind Benutzer von Gewässern, die täglich mehr als 750 Kubikmeter Abwasser einleiten...

Der Karriereschritt in der Eventbranche: Veranstaltungsfachwirt (IHK)

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Welche Vorteile bietet diese Qualifikation? Wer beruflich in der Eventbranche unterwegs ist, weiß, an was man alles denken muss, damit eine...

Disclaimer