lifePR
Pressemitteilung BoxID: 517712 (Wirtschaftsförderung Dortmund)
  • Wirtschaftsförderung Dortmund
  • Töllnerstrasse 9-11
  • 44122 Dortmund
  • https://www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de
  • Ansprechpartner
  • Christine Wollny-Riemann
  • +49 (231) 50-29200

Sieben Dortmunder Unternehmen und Einrichtungen erhalten TOTAL E-QUALITY-Prädikat

Verleihung der bundesweiten Auszeichnung fand erstmals in Dortmund statt

(lifePR) (Dortmund, ) Die Verleihung der TOTAL E-Quality-Prädikate fand am 24. Oktober 2014 erstmals in Dortmund statt. 57 Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung aus ganz Deutschland erhielten im Dortmunder Rathaus die Auszeichnung für eine erfolgreiche und nachhaltige Personalpolitik im Bereich der beruflichen Chancengleichheit.

Unter den Preisträgern befinden sich sieben Unternehmen und Einrichtungen aus Dortmund, darunter auch die Stadt Dortmund. Darüber hinaus erhielten das Prädikat der AWO Unterbezirk Dortmund, die Dortmunder Stadtwerke AG, IfADo-Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund, die Sparkasse Dortmund, die ThyssenKrupp Steel Europe AG und die VIVAI Software AG.

Die Dortmunder Organisationen wurden unter anderem für Maßnahmen und Projekte aus den Bereichen Kinderbetreuung, familienfreundliche, flexible und individuelle Arbeitszeitmodelle, Teilzeitangebote für Führungspositionen sowie gezielte Förder- und Weiterbildungsprogramme für Frauen zur Verbesserung von Aufstiegsmöglichkeiten ausgezeichnet. Für die mit dem Prädikat ausgezeichnete Stadt Dortmund erklärt Oberbürgermeister Ullrich Sierau: "Seit den 1980er Jahren ist die Gleichstellung von Mann und Frau fester Bestandteil der städtischen Personalpolitik. Mit unserem Projekt 'Top in Führung' erhöhen wir zum Beispiel die Chancengleichheit für Frauen in Führungspositionen. Unabhängig vom Geschlecht sollten letztlich nur fachliche und soziale Fähigkeiten für die Besetzung einer Stelle zählen."

Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, stellt die Bedeutung des Themas für den Standort heraus: "Für die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Dortmund spielt das Thema Chancengleichheit eine große Rolle. In Zeiten, in denen Unternehmen Nachwuchssorgen haben und über Fachkräftemangel klagen, muss eine Region zeigen, dass sie viele attraktive Arbeitgeber hat. Mit unseren sieben TOTAL E-QUALITY-Prädikatsträgern aus der Region ist uns genau das gelungen. Dafür sind wir dankbar und darauf sind wir stolz."

Nie zuvor kamen so viele Preisträger wie in diesem Jahr aus Dortmund. Zum Vergleich: Seit Beginn der Prädikatsvergabe vor über 20 Jahren erhielten insgesamt nur drei Firmen und Organisationen der Stadt die Auszeichnung. Dieser Erfolg ist, laut Westphal, insbesondere auf die engagierte Kampagne "TOTAL E-QUALITY kommt in die Metropole Ruhr" des Kompetenzzentrums Frau & Beruf Westfälisches Ruhrgebiet bei der Wirtschaftsförderung Dortmund und des Dortmunder Forums Frau und Wirtschaft e. V. (dffw) zurückzuführen. Damit konnten neue Unternehmen aus der Region für das Thema und eine Bewerbung um das Prädikat gewonnen werden. Die Mitarbeiterinnen von Kompetenzzentrum und dffw veranstalteten Informationsveranstaltungen und unterstützten die Unternehmen mit persönlicher Beratung vor Ort sowie individuellen Vorschlägen für Maßnahmen und deren Umsetzung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Unter den sieben Dortmunder Preisträgern befinden sich sechs Erstbewerber.

Im kommenden Jahr wollen weitere Unternehmen teilnehmen. "Das zeigt, dass Chancengleichheit nicht nur ein Wort ist, sondern eine lohnende wirtschaftliche Investition in die Zukunft, um Fachkräfte zu binden und zu gewinnen", sagt Ursula Bobitka vom Bereich Frau.Innovation.Wirtschaft bei der Wirtschaftsförderung Dortmund. Aufgrund der großen Nachfrage werden die Beratungsleistungen des Kompetenzzentrums und des dffw für die regionale Wirtschaft und Wissenschaft weitergeführt.