Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 68498

Weiterbildung mit Spar-Effekt in Norderstedt: EnergieManager (IHK)

(lifePR) (Kiel, ) Steigende Öl-, Gas- oder Strompreise sowie ein wachsendes Umweltbewusstsein - Energiesparen ist in den letzten Jahren nicht nur für Privathaushalte sondern auch für Unternehmen zu einem wichtigen Thema geworden. Die Wirtschaftsakademie startet daher ab April zum ersten Mal in Norderstedt den Lehrgang EnergieManager (IHK).

Fachkräfte wie beispielsweise Meister, Techniker oder Ingenieure können in der sechsmonatigen Weiterbildung ihre Kenntnisse rund ums Energiesparen berufsbegleitend und praxisorientiert ausbauen.

Auf dem Programm des IHK-zertifizierten Lehrgangs stehen neben technischen Inhalten wie energiebewusstem Bauen und Sanieren oder Wärmebedarfsrechnung beispielsweise auch Energiemanagement sowie Energierecht. Nach erfolgreichem Abschluss können die Teilnehmer zudem unter bestimmten Voraussetzungen Energieausweise gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) ausstellen.

Der Lehrgang findet vom 14. April bis 15. November jeweils samstags in Norderstedt statt. Weitere Informationen für angehende Energieexperten sind bei Ines Bock von der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein unter Telefon (0 40) 52 56 00 06, per E-Mail ines.bock@wak-sh.de oder im Internet unter www.wak-sh.de zu erhalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Malerei intensiv - Von den Grundlagen bis zum Aufbau II

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Im Rahmen des Weiterbildungsstudiu­ms „Gestaltende Kunst“ der Hochschule für Künste und der Hochschule Bremen bietet die Koordinierungsstelle...

Handwerksnachwuchs lernt "grenzenlos"

, Bildung & Karriere, NewsWork AG

Mit grenzüberschreitende­n bayerisch-böhmischen Initiativen will die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz der Vision vom grenzüberschreitende­n...

Girls’Day 2017

, Bildung & Karriere, mso - medienservice online

Mädchen sollen sich trauen, andere Wege einzuschlagen Immer noch gibt es Berufe, in denen nur sehr wenige Frauen arbeiten. Oft sind dies Berufe,...

Disclaimer