Freitag, 22. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 294341

Reisetrend 2012 Social Travel: Wimdu knackt die Marke von 50.000 aktiven Angeboten und avanciert zum größtem europäischen Vermittler von Privatunterkünften

Vermittlungsportal für Privatunterkünfte verdreifacht den Umsatz in den vergangenen drei Monaten auf einen mittlerweile siebenstelligen Euro-Bereich

München/ Berlin, (lifePR) - Social Travel boomt: Das Online-Portal Wimdu.de freut sich über enorme Zuwächse. Zu Beginn der ITB Berlin 2012, der weltweit größten Tourismus-Fachmesse überschreitet die zentrale Plattform für die Vermittlung von Privatunterkünften die Marke von 70.000 registrierten und 50.000 aktiven Gästezimmern, Mietwohnungen und -häusern und hat sich so in weniger als zehn Monaten online zum europaweit größten Anbieter von Privatunterkünften entwickelt. Die Aufwärtskurve des Berliner Start-ups spiegelt die wachsende Beliebtheit von Social Travel wider. Darunter versteht man den Trend, ein Land wie ein Einheimischer zu bereisen und in Privatunterkünften unterzukommen.

Der Zukunftsforscher Andreas Reiter vom ZTB Zukunftsbüro Wien beschreibt diese Art des Urlaubs wie folgt: "Reisende, die diesem Trend folgen nennt man Trüffelschweine, sie sind übersättigt vom Pauschaltourismus und stets auf der Suche nach dem besonderen Erlebnis jenseits der Herde. Genau das bietet Wimdu in vielfältiger Form." Gäste finden auf dem Portal ebenso eine freie Couch in einer Wohngemeinschaft wie auch Luxuswohnungen in bester Innenstadtlage oder ganze Schlösser.

Das größte Wachstum bei den insgesamt 70.000 Unterkünften verzeichnet das Unternehmen in Großstädten. So legte das Angebot in der Rhein-Metropole Köln alleine im Februar um 200 Prozent zu. In London, traditionell bekannt für seine hohen Hotelpreise, beweist das Wimdu-Angebot ebenfalls wachsende Beliebtheit - mit einer Verdopplung der Unterkünfte allein in den vergangenen vier Wochen stehen dort nun insgesamt über 2.000 zur Verfügung.

Andreas Reiters Aussagen können von Wimdu nur bestätigt werden: Denn das Unternehmen verzeichnet mittlerweile Umsätze im siebenstelligen Euro-Bereich, die sich allein in den vergangenen drei Monaten verdreifacht haben. "Unsere eindrucksvollen Unternehmenszahlen beweisen: Social Travel ist der Tourismus-Trend des Jahres. Webseiten für die Vermittlung von privaten Unterkünften boomen", sagt Arne Bleckwenn, Geschäftsführer von Wimdu. "Kein Wunder - denn neben der deutlich günstigeren Übernachtungspreise im Vergleich zu Hotels spricht ein weiteres Argument für die Buchung einer privaten Unterkunft: das Gefühl von Authentizität."

Wimdu GmbH

Wimdu ist die zentrale Plattform für Privatunterkünfte aller Art und bringt Reisende mit Anbietern weltweit zusammen. Das Portal verfügt aktuell über 50.000 Unterkünfte in mehr als 100 Ländern weltweit. Neben der Möglichkeit, Unterkünfte einzustellen und zu suchen, bietet die Plattform wertvolle Tipps und Hilfestellung für Vermieter und Gäste. Zudem gibt es eine kostenlose Versicherung für jeden Vermieter. Im November 2011 wurde die Plattform vom TÜV Saarland mit der Top-Bewertung von 1,6 zertifiziert. Wimdu wurde von Arne Bleckwenn und Hinrich Dreiling gegründet. Die Investoren sind Rocket Internet und Kinnevik. Diese unterstützten Wimdu in der vergangenen Finanzierungsrunde mit 90 Millionen US-Dollar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neu in Ostbayern: Auf dem Rücken des Esels das Glück dieser Erde entdecken

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Sanftmütig, ausdauernd und zuverlässig: Esel gelten seit Jahrhunderten als ideale Reisebegleiter des Menschen. In Breitenbrunn in der Oberpfalz...

Michael Kerkloh erneut zum Präsidenten des Verbandes europäischer Flughäfen gewählt

, Reisen & Urlaub, Flughafen München GmbH

Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH (FMG), ist in Brüssel erneut zum Präsidenten des Airport Council...

TÜV SÜD gibt Tipps zum Kauf von Campingzelten

, Reisen & Urlaub, TÜV SÜD AG

. Camping ist in. Immer mehr Deutsche verbringen ihre Ferien nicht in Hotels oder Ferienwohnungen, sondern im Zelt. Damit sie daran möglichst...

Disclaimer