Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 155458

ADAC Cruze Cup: Alain Menu testet Cup-Fahrzeug

Nienburg, (lifePR) - Beim ersten offiziellen Test des neuen ADAC Cruze Cup vom 27. bis 28. März 2010 in der Motorsport Arena Oschersleben testete auch ein prominenter Gast das Gefährt der neuen Breitensportserie des ADAC Weser-Ems e.V.

Der Ex-DTM- und aktuelle FIA WTCC-Pilot Alain Menu unterstützt seinen Sohn Maxime, der in diesem Jahr seine ersten Motorsporterfahrungen im Einsteigerpokal für das Team Maurer Motorsport sammeln soll. Da ließ es sich der Schweizer natürlich auch nicht nehmen, selber ein paar Runden im von Wiechers Sport aufgebauten 140 PS starken Chevrolet Cruze 1,8 LT zu drehen. Menu, der in der Tourenwagen Weltmeisterschaft als Chevrolet-Werkspilot selbst einen Cruze um die Rennstrecken dieser Welt steuert und vom 3. bis 5. September auch in Oschersleben um WM-Punkte fahren wird, war von der Leistung des Cup-Fahrzeugs durchaus angetan: "Der Wagen hat einen guten Grip und ist ziemlich schnell."

Insgesamt nutzten 13 Teams die Chance, den neuen Cruze zum ersten Mal zu testen, bevor es am 11. April auf dem Nürburgring im ersten Saisonrennen ernst wird. Auch das neue Team der Motorsport Arena testete erstmals und schlug sich achtsam.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

U3 für den Emys-Nachwuchs im SEA LIFE Speyer

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Das Zuchtprojekt des SEA LIFE Speyer und des NABU Rheinland-Pfalz, um Europäische Sumpfschildkröten (Emys) nachzuzüchten verzeichnet beeindruckende...

Wie wollen wir Familie leben?

, Familie & Kind, SCM Bundes-Verlag gGmbH

Nachdem im Herbst 1992 die erste Ausgabe des Magazins Family erschien, veröffentlicht das Familienmagazin nun zum 25-jährigen Jubiläum eine eigene...

Bessere Unterstützung für pflegende Kinder und Jugendliche

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bei ihrem Besuch in der Fachstelle für pflegende Angehörige der Diakonie Berlin-Stadtmitte e.V. informierte sich Familienministe­rin Dr. Katarina...

Disclaimer