Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 665840

Interessen des ländlichen Raumes im Fokus

Wilhelm Korth macht Antrittsbesuch bei der WFG und informiert sich über aktuelle Aufgabenfelder

Ahaus, (lifePR) - Zu einem Antrittsbesuch kam der neu gewählte Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth jetzt zur Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) und informierte sich über aktuelle Fragen der kommunalen Wirtschaftsförderung. Korth vertritt seit den Landtagswahlen im Mai den südöstlichen Teil des Kreises Borken.

WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider und die Leiterin des WFG-Bereiches "Breitband und Digitalisierung" informierten über zentrale Themen der kommunalen Wirtschaftsförderung und formulieren dabei konkrete Erwartungen an die neue Landesregierung. Dr. Kleinschneider: "Wir leben in einer eher kleinteilig strukturierten Wirtschaftsregion. Hier sind andere Instrumente als in großbetrieblich geprägten Strukturen notwendig, um mittelständische Unternehmen zum Beispiel auf dem Weg in die Digitalisierung zu unterstützen." Dies müsse auch bei der Konzipierung von staatlichen Fördermaßnahmen berücksichtigt werden.

Inken Steinhauser erläuterte den bisher sehr erfolgreichen Ausbau der Breitband-Infrastruktur im Kreis Borken, machte aber zugleich deutlich, dass man noch längst nicht am Ziel sei: "Wir wollen einen möglichst flächendeckenden Versorgungsgrad mit schnellen Glasfasernetzen. Denn nur dies ist auf Dauer zukunftssicher." Das sei zugleich wichtige Voraussetzung für eine erfolgversprechende Digitalisierungsstrategie. Steinhauser: "Digitalisierung kann nur gelingen, wenn leistungsfähige Breitbandnetze nutzbar sind."

Besprochen wurden auch wichtige Voraussetzungen für die Standortqualität der Unternehmen, u. a. Fachkräftesicherung, Gewerbeflächen und Gewerbesteuerbedingungen. Ebenso Thema war die Bedeutung der Gründungsförderung. Wilhelm Korth betonte, dass ihm die Interessen des ländlichen Raumes in besonderer Weise am Herzen liegen: "Unsere Region ist exzellent aufgestellt. Wir müssen mit aller Kraft darauf hinarbeiten, dass wir im regionalen Wettbewerb weiter vorn bleiben. Dies kann nur gelingen, wenn die Standortbedingungen passen."

Korth sagte zu, aktuelle Themen für die Region in Düsseldorf aktiv zu vertreten und die Ziele der WFG sowohl im Parlament als auch in Gesprächen mit Ministerien tatkräftig zu unterstützen.

 

WFG für den Kreis Borken mbH


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Starke Partner eröffnen neue Perspektiven

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Seit diesem Herbst ist Schneider-Kreuznach Kooperationspartner der Hochschule Worms. Wenn Tradition und Innovation aufeinandertreffen, dann entstehen...

Possehl-Ingenieur-Preis 2017 für beste Abschlussarbeit der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 28. November vergibt die Possehl-Stiftung den Possehl-Ingenieur-Preis für die beste Abschlussarbeit der Fachhochschule Lübeck des Jahres 2017. Der...

Statistik zur Meisterfeier 2017 der Handwerkskammer: Bis heute 489 neue Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister in 17 Berufen

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Vor der Großen Meisterfeier der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald am 18. November 2017 hat der Hauptgeschäftsführer der Kammer,...

Disclaimer