Montag, 24. April 2017


  • Pressemitteilung BoxID 152516

Handwerkskammern begrüßen Neuregelung des Hochschulzugangs

(lifePR) (Düsseldorf, ) Mit der Neuregelung des Hochschulzugangs für in der beruflichen Bildung Qualifizierte ist das nordrhein-westfälische Handwerk sehr zufrieden. Seit dem 12.03.2010 ist durch Wissenschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart geregelt, dass Meisterinnen und Meister jedes Studium an allen Hochschulen des Landes aufnehmen können und auch Gesellinnen und Gesellen nach drei Jahren Berufspraxis ohne weitere Hürden ein fachbezogenes Studium beginnen dürfen.

»Dies ist ein besonders lobenswerter Schritt zur Herstellung von Gleichwertigkeit von allgemeiner und beruflicher Bildung«, betont Reiner Nolten, Hauptgeschäftsführer des Westdeutschen Handwerkskammertags. Schon seit Jahren fordern die Handwerkskammern im Land, die berufliche Bildung aufzuwerten und die Hürden der Hochschulen für beruflich Qualifizierte über Zugangsprüfungen etc. abzuschaffen. »Bislang war es theoretisch möglich, dass jeder einen Weg ins Studium finden kann, zukünftig kann es auch praktisch umgesetzt werden«, so Reiner Nolten weiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mädchen ins Handwerk - Girls' Day 2017

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Unter dem Motto „Die Werkstatt ruft! Probier’s aus!“ bietet die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald am 27. April 2017 im Rahmen des...

Optimierte Unterwasserroboter und Vorträge zu Bionik-Forschungsarbeiten

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Das Bionik-Innovations-Centrum (B-I-C) der Hochschule Bremen ist vom 24. bis 28. April 2017 und damit bereits zum 14. Mal in Folge auf der internationalen...

Hannover Messe 2017: TH Wildau sucht Partner zur Entwicklung eines Lehr- und Forschungs-Moduls "Hybrides Speicherkraftwerk in urbanen Räumen"

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Das Lehr- und Forschungsgebiet Energiesysteme der Technischen Hochschule Wildau baut seine Kompetenzen in den Bereichen „Regenerative Energietechnik“...

Disclaimer