Ein neuer Webauftritt für den BDZV done by WE DO

Die Berliner Kommunikationsagentur WE DO communication GmbH GWA überarbeitet den Online-Auftritt des BDZV und zeigt damit, dass der Spitzenverband deutscher Zeitungsverlage bereit ist für die Zukunft

(lifePR) ( Berlin-Mitte, )
Der digitale Wandel in der Informations- und Zeitungsbranche stellt neue Anforderungen an die Außendarstellung des Bundesverbandes Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV). Die Mitglieder des Verbandes haben sich mit der wachsenden Digitalisierung längst breiter aufgestellt und digitale Geschäftsfelder erschlossen – das soll nun auch ein zeitgemäßer Kommunikationsauftritt widerspiegeln. Dazu gehört ein Relaunch der Website, umgesetzt von WE DO. Die Agentur hat sich zur Aufgabe gemacht, den Transformationsprozess des größten Zeitungsmarkts Europas auf der Website sichtbar zu machen.

Als Teil der Komplettüberarbeitung des Kommunikationsauftritts des BDZV ändert der Verband seinen Namen von „Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger“ in „Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger“ ab und begegnet damit einem Strukturwandel in der Medienbranche. WE DO stellt diesen Wandel online dar: die Publikationen wurden neu zugänglich gemacht, Inhalte neu aufgearbeitet. Ein Mitgliederbereich bietet die Möglichkeit, sich stärker zu vernetzen.

Die Berliner Agentur WE DO setzte den gesamten Überarbeitungsprozess um, von Konzeption bis hin zu Design und Programmierung. „Unser Ziel war es, eine Website zu gestalten, die den Aufbruch widerspiegelt“, sagt gregor c. blach, Inhaber von WE DO. „Gleichzeitig war es uns wichtig, den Wandel von analog zu digital zu visualisieren und damit auch den Ursprung im Blick zu behalten. So haben wir ästhetische Elemente der Zeitungswelt aufgenommen und diese mit moderner Funktionalität verbunden.“ Die überarbeitete Website des BDZV ist seit dem 14. Dezember 2020 online.

Das beteiligte Projektteam bei WE DO:
Beratung: gregor c. blach, Christoph Franz (Projektleitung und Frontend-Entwicklung), Eleonore Neumann (Technisches Projektmanagement)
Creative Content: Anja Diezel (Design), Katharina Muske (UX/UI), Yvonne Balke (UX/UI), Serjosha Brodesser (Backend-Entwicklung)

Über BDZV: Der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) vertritt als Spitzenorganisation die Interessen der Zeitungsverlage und digitalen Publisher in Deutschland und auf EU-Ebene. Über seine zehn Landesverbände gehören dem BDZV 286 Tageszeitungen mit einer Gesamtauflage von 14,3 Millionen verkauften Exemplaren sowie 13 Wochenzeitungen mit knapp einer Million verkauften Exemplaren an. Die Zeitungsverlage bieten darüber hinaus mehr als 600 digitale journalistische Angebote und Marken im Internet an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.