Dienstag, 23. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 525332

WAWI-Schokolade AG, Pirmasens - Geschäftsbericht 2013/2014

Pirmasens, (lifePR) - Das Ende April 2014 abgeschlossene Geschäftsjahr 2013/2014 wurde für die gesamte WAWI-Gruppe von einem sehr positiven Umsatz- und Absatzwachstum geprägt. Etwas getrübt wurde diese erfreuliche Entwicklung von unerwartet hohen Preissteigerungen beim Hauptrohstoff Schokolade.

Die WAWI-Euro GmbH steuert die weltweiten Vertriebsaktivitäten sowohl für die Marken WAWI, Nappo und Moritz-Eiskonfekt als auch für die Private Label Produkte und Saisonsortimente. Insgesamt konnten die Umsätze um 6 % erhöht werden, wobei ausnahmslos alle Geschäftsbereiche zum Wachstum beigetragen haben. Der WAWI Schoko-Reis wurde aufgrund der durch Marktforschungsergebnisse bestätigten erfolgreichen Entwicklung vom Fachblatt Lebensmittel-Zeitung als "TOP Marke 2014" ausgezeichnet. Die Gläserne Fabrik mit angeschlossenem Werksverkauf in Pirmasens konnte erneut einen Besucherrekord sowie ein Umsatzwachstum von mehr als 8 % verzeichnen. Neben den verkaufsoffenen Sonntagen vor Ostern und Weihnachten wurde erstmalig im Rahmen einer medienunterstützten WAWI Herbstpromotion ein Familienfest durchgeführt.

Die Produktionsstätte der Nappo & Moritz GmbH in Kempen (Niederrhein) steigerte die Produktionstonnage, vor allen durch eine Investition in die Kapazitäten bei den traditionellen Eiskonfekt-Kapseln, um 11 %. Die neu eingeführte Moritz-Premium-Serie hat sich bereits im 1. Jahr als fixer Sortimentsbestandsteil etabliert.

In der rumänischen Produktionsstätte Mueller & Prietenii SRL wurde die Produktionstonnage mehr als verdoppelt. Neben den klassischen Saisonprodukten wie Adventskalender und Hohlfiguren werden in Satu Mare vor allem Spezialprodukte aus Schokolade in kleinen Serien oder mit hohem manuellem Arbeitsanteil hergestellt.

Sehr erfolgreich waren auch die Auslandsaktivitäten in Übersee. In Kanada wurden über 7 Millionen Adventskalender produziert. Insgesamt wurden in der Fabrik in Montreal fast 1.000 Tonnen Schokolade verarbeitet, was einer Steigerung von 15 % entspricht. Die chinesische Niederlassung vermeldet aus Xiamen ein Plus von mehr als 50 %. Hingegen musste sich Australien mit einem Wachstum von 10 % begnügen.

Bei der Minderheitsbeteiligung an der kakaoverarbeitenden Fuchs & Hoffmann GmbH im saarländischen Bexbach konnten die Investitionen in zusätzliche Kapazitäten gut ausgelastet werden, sodass die produzierte Tonnage an Kakaomassen und Schokolade um rund 15 % gesteigert wurde.

Die weitere Minderheitsbeteiligung an der Confiserie Coppeneur in Bad Honnef weist eine stabile Entwicklung aus. Die hochwertigen Pralinen, Trüffel und Schokoladen werden ab Jahresbeginn 2015 zusätzlich über ein in das neue Produktions- und Verwaltungsgebäude integriertes Outlet mit Erlebnischarakter angeboten.

Weitere Informationen unter: www.wawi.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klinik-Zusammenschluss

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

Die Klinik Passau Kohlbruck und das Orthopädie-Zentrum Bad Füssing firmieren seit Januar 2018 unter dem Namen Rehafachzentrum Bad Füssing -Passau....

Schäden nach Orkantief „Friederike“: Welche Versicherungen helfen

, Finanzen & Versicherungen, Ammerländer Versicherung VVaG

Am Jahrestag von „Kyrill“ legte Orkantief „Friederike“ Deutschland lahm. Mit Windspitzen von 203 Stundenkilometern entwurzelte es Bäume und sorgte...

Wer zahlt, wenn...

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

. · Wohngebäude- und Hausratversicherunge­n decken nicht alle Schäden · Teilkasko übernimmt Kosten bei unmittelbaren Sturmschäden am Auto ·...

Disclaimer