Sonntag, 26. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69761

noch mehr Strandsteine

Nachfolger des Bestsellers Strandsteine mit 50.000 Exemplaren

(lifePR) (Neumünster, ) .
Frank Rudolph
noch mehr Strandsteine
Sammeln und Bestimmen an Nord- und Ostsee

14,3 x 19,7 cm, 224 S., zahlr. farb. Abb. und Karten, brosch.
ISBN 978-3-529-05421-1
EUR 16,80

Die Herbstferien haben begonnen und für alle, die ihren Urlaub an den Küsten der Nord- oder Ostsee verbringen, legt Frank Rudolph den neuen Band seiner Bestimmungsbücher vor: "noch mehr Strandsteine" lautet der Titel, mit dem 180 weitere Steine beschrieben werden.

Vor 4 Jahren erschien der erste Band "Strandsteine - Sammeln und Bestimmen", der gleich auf großes Publikumsinteresse stieß und mit 50.000 Exemplaren in die achte Auflage gegangen ist. Es zeigt, wie groß das Interesse der Strandbesucher an allem ist, was man an unseren Stränden finden kann. Die Geschichten, die sich hinter den unterschiedlichen Strandsteinen verbergen, sind vielfältig und spannend. So sind die jüngsten unter ihnen 20 Millionen Jahre alt, während die ältesten überwältigende 2,0 Milliarden Jahre hinter sich haben. Die letzten Eiszeiten haben sie aus Skandinavien zu uns getragen (oder besser geschoben), und mit Hilfe von Frank Rudolphs Büchern lässt sich klären, wo genau die Steine ihre Reise angetreten haben.

Das neue Sammel- und Bestimmungsbuch erweitert das Fundspektrum um weitere 180 Strandsteine und deckt die Bereiche von Ost- und Nordseeküste sowie der Binnenländer von Deutschland und Skandinavien ab. Wie der Vorgänger ist das Buch für den Leser übersichtlich aufgebaut: Zu Anfang werden mit weiteren Grundlagen die geologischen Kenntnisse des Lesers vertieft, praktische Tipps zum Untersuchen und Archivieren von Steinen geliefert sowie weitere Bestimmungsmerkmale genannt. Dann folgt auf jeweils einer Seite die Vorstellung der Steine mit großem Farbfoto am jeweiligen Fundort. Gut verständliche Angaben zu Alter, Herkunft, Beschreibung und Häufigkeit geben dem Stein ein Gesicht und lassen ihn seine Lebensgeschichte erzählen. Auf einer Karte ist die Herkunft des jeweiligen Steines eingetragen. Mitunter ergänzt ein zusätzliches Foto von der Gesteinsoberfläche die Charakterisierung. Im Anhang finden sich mehrere geologische Zeittafeln, wichtige Internetseiten für Strandsteine-Sammler sowie Literaturangaben, Index und Glossar.

"Das neue Buch stellt eine Herausforderung für diejenigen dar, die bereits alle Steine aus dem ersten Band gefunden haben und ihre Suche ausweiten möchten. Jetzt ist alles, was sich an Nord- und Ostsee finden lässt, mit Wort und Bild erklärt. Zum Glück haben die meisten Jacken zwei Taschen, so dass man zum nächsten Strandspaziergang einfach beide Bücher einpacken kann. Und diejenigen, die schöne Steine nicht mehr zufällig finden, sondern gezielt wissenschaftliche Exponate suchen, um "steinreich" zu werden, haben bestimmt noch ein Plätzchen im Rucksack frei, direkt neben Geologenhammer und wasserfestem Stift. Wie schön, dass es noch immer keinen Impfstoff gegen das Steinefieber gibt!", so der Autor über sein neues Buch.

Diplom-Biologe Dr. Frank Rudolph, Jahrgang 1963, studierte Zoologie und Paläontologie an der Universität Kiel. In seiner Diplomarbeit untersuchte er Kopfmuskelansatzstellen von Trilobiten im Hinblick auf Funktionsmorphologie, Systematik und Phylogenie. Die Arbeit wurde 1993 mit dem Wissenschaftspreis des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Seine Dissertation im Jahr 1994 behandelte die Trilobiten der mittelkambrischen Geschiebe. Bisher sind über 50 Publikationen von ihm erschienen. Seit 1992 ist er wissenschaftlicher Fachbuchhändler und Herausgeber der Zeitschriften "Geschiebesammler" und "Erratica. Monographien zur Geschiebekunde". 1999 initiierte er den Aufbau des Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseums. Bereits als Grundschüler sammelte er Fossilien, spezialisierte sich Anfang der achtziger Jahre auf altpaläozoische Geschiebe und hier auf die Trilobiten. Seine Sammlung bildete den Grundstock für die Ausstellungen im Eiszeitmuseum. Gegenwärtige Forschungsschwerpunkte sind Trilobiten der kambrischen und ordovizischen Geschiebe. Er ist Vorstandsmitglied der "Gesellschaft für Geschiebekunde" und der "Geologisch-Paläontologischen Arbeitsgemeinschaft Kiel".

Nach den erfolgreichen Bestimmungsbüchern Strandsteine und Strandfunde erscheint der dritte Band mit 180 weiteren Steinen von Nord- und Ostsee.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

www.moluna.de –Trendthema Puzzle als eigene Kategorie!

, Freizeit & Hobby, Moluna GmbH

Der große Hit auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2017 hat viele Besucher überrascht: Ein Trend in diesem Jahr – PUZZLEN! Was kurz nach unseren...

10. Oster-Tanzgala - Weltklasse Tanzsport am 15. April 2017 in Bad Harzburg

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Tanzsport in Bad Harzburg hat beim Casino-Tanzclub Rot-Gold e.V. seit 50 Jahren Tradition. So veranstaltet der Verein bereits seit mehr als 48...

Besucherrekord in den Bensheimer Bädern

, Freizeit & Hobby, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

2016 war ein erfolgreiches Jahr für die Bensheimer Bäder, die von der GGEW AG betrieben werden. Das Basinus-Bad kann einen Besucherrekord vermelden....

Disclaimer