Samstag, 23. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 689525

Hausratversicherung: Was ist abgesichert?

Bochum, (lifePR) - .
- Tarifwahl auf seine Bedürfnisse abstimmen
- Versicherungssumme prüfen
- Zusatzversicherungen abwägen

Eine aufgebrochene Haustür, ein geklautes Fahrrad, ein Wasserrohrbruch – das eigene Hab und Gut kann auf vielfache Weise Schaden nehmen. Wer sich darum sorgt, solche Schäden im Fall der Fälle selbst zahlen zu müssen, für den ist eine Hausratversicherung von Vorteil. „Diese Sachversicherung für das Wohnungsinventar umfasst alle Einrichtungs-, Gebrauchsund Verbrauchsgegenstände eines Haushalts“, erklärt Bettina Benner, Pressesprecherin bei Vonovia, Deutschlands größtem Immobilienunternehmen. „Im Schadensfall zahlt die Versicherung dann den Wiederbeschaffungswert zum Neupreis.“

Grundlegendes

Wie bei allen Versicherungen können die Preise je nach Anbieter und Tarif stark schwanken. Daher ist es besonders wichtig, sich genau mit den beinhalteten Leistungen auseinanderzusetzen und abzuwägen, was davon relevant und notwendig ist. Grundsätzlich deckt eine Hausratversicherung Schäden durch folgende Faktoren ab: Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Anprall/ Absturz eines Luftfahrzeugs), Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus. Neben dem Inventar der Wohnung ist auch versichert, was z. B. in einem abgeschlossenen Keller steht.

Versicherungssumme

Die versicherte Summe (Deckungssumme), die im Vertrag festgelegt wird, richtet sich nach dem Wert des Hausrats. Für eine pauschale Berechnung werden mindestens 650 Euro pro Quadratmeter zugrundegelegt – für eine 80 Quadratmeter große Wohnung ergibt sich so beispielsweise eine Versicherungssumme von 52.000 Euro. Meist ist diese Summe ausreichend. Wer jedoch teure Möbel oder Wertsachen besitzt, sollte die Versicherungssumme besser individuell berechnen – je nachdem, was der Besitz insgesamt Wert ist.

Zusatztarife

In der Regel zahlt die Versicherung nicht, wenn grobe Fahrlässigkeit vorliegt: das heißt, wenn etwa bei einem Einbruch ein Fenster offenstand oder wenn eine unbeaufsichtigte Kerze einen Brand verursacht hat. Möchte man diese Fälle mitversichert wissen, sollte man einen Tarif wählen, der die Klausel „Verzicht auf grobe Fahrlässigkeit“ enthält.

In einigen Regionen ist eine zusätzliche Elementarschadenversicherung von Vorteil, die Schäden durch Naturereignisse wie Erdbeben, Überschwemmung und Schneelast abdeckt. Doch Vorsicht: In Hochwassergebieten sind die Tarife oft teurer, werden gar nicht angeboten oder sehen einen hohen Selbstbehalt vor.

Fahrräder sind in der Regel nur versichert, wenn sie in einem separat abschließbaren Raum untergebracht sind, etwa im eigenen Keller. Stellt man sein Fahrrad draußen oder in einem Gemeinschaftsraum ab, benötigt man eine gesonderte Fahrrad- Klausel, die im Falle des Diebstahls greift. Eine weitere gesonderte Fahrrad-Police kommt für Schäden bei Unfällen auf.

Nicht grundsätzlich abgesichert sind auch Wertgegenstände wie Handy und Laptop, die aus einem auf der Straße geparkten Pkw entwendet werden. Bei einer Zusatzklausel ist zu beachten, dass die Versicherung nur zahlt, wenn die Gegenstände von außen unsichtbar (also im Handschuhfach oder im Kofferraum) verstaut waren. Außerdem ist in diesen Tarifen häufig die Nachtzeit nicht mitversichert.

Neben den vorgenannten gibt es noch weitere Zusätze, die an den jeweiligen Bedarf angepasst werden können. Für diejenigen, die ein Wasserbett oder ein Aquarium haben, könnte etwa eine Wasserschadenversicherung sinnvoll sein – denn die Grundabdeckung umfasst nur Schäden durch Leitungswasser. Hat man viele Fenster oder einen Wintergarten, gibt es eine gesonderte Glasversicherung. „Für diese speziellen Faktoren sollte allerdings genau geprüft werden, ob eine Versicherung lohnenswert ist“, rät Bettina Benner.

Diese Pressemitteilung wurde von der Vonovia SE und/oder ihren Tochtergesellschaften ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Diese Pressemitteilung kann Aussagen, Schätzungen, Meinungen und Vorhersagen in Bezug auf die erwartete zukünftige Entwicklung der Vonovia („zukunftsgerichtete Aussagen“) enthalten, die verschiedene Annahmen wiedergeben betreffend z.B. Ergebnisse, die aus dem aktuellen Geschäft der Vonovia oder von öffentlichen Quellen abgeleitet wurden, die keiner unabhängigen Prüfung oder eingehenden Beurteilung durch Vonovia unterzogen worden sind und sich später als nicht korrekt herausstellen könnten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen geben aktuelle Erwartungen gestützt auf den aktuellen Businessplan und verschiedene weitere Annahmen wieder und beinhalten somit nicht unerhebliche Risiken und Unsicherheiten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen sollten daher nicht als Garantie für zukünftige Performance oder Ergebnisse verstanden werden und stellen ferner keine zwangsläufig zutreffenden Indikatoren dafür dar, dass die erwarteten Ergebnisse auch erreicht werden. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Tag der Ausgabe dieser Pressemitteilung an die Empfänger. Es obliegt den Empfängern dieser Pressemitteilung, eigene genauere Beurteilungen über die Aussagekraft zukunftsgerichteter Aussagen und diesen zugrunde liegender Annahmen anzustellen. Vonovia schließt jedwede Haftung für alle direkten oder indirekten Schäden oder Verluste bzw. Folgeschäden oder -verluste sowie Strafen, die den Empfängern durch den Gebrauch der Pressemitteilung, ihres Inhaltes, insbesondere aller zukunftsgerichteten Aussagen, oder im sonstigen Zusammenhang damit entstehen könnten, soweit gesetzlich zulässig aus. Vonovia gibt keine Garantie oder Zusicherung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) in Bezug auf die Informationen in dieser Pressemitteilung. Vonovia ist nicht verpflichtet, die Informationen, zukunftsgerichtete Aussagen oder Schlussfolgerungen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren oder zu korrigieren oder nachfolgende Ereignisse oder Umstände aufzunehmen oder Ungenauigkeiten zu berichtigen, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung bekannt werden.

Vonovia SE

Die Vonovia SE ist Deutschlands führendes bundesweit aufgestelltes Wohnungsunternehmen. Heute besitzt und verwaltet Vonovia rund 355.000 Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen in Deutschland. Der Portfoliowert liegt bei zirka 30,8 Mrd. €. Vonovia stellt dabei als modernes Dienstleistungsunternehmen die Kundenorientierung und Zufriedenheit seiner Mieter in den Mittelpunkt. Ihnen ein bezahlbares, attraktives und lebenswertes Zuhause zu bieten, bildet die Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Daher investiert Vonovia nachhaltig in Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen Umbau der Gebäude. Zudem wird das Unternehmen zunehmend neue Wohnungen durch Nachverdichtung und Aufstockung bauen.

Seit 2013 ist das in Bochum ansässige Unternehmen börsennotiert, seit September 2015 im DAX 30 gelistet. Zudem wird die Vonovia SE in den internationalen Indizes STOXX Europe 600, MSCI Germany, GPR 250 sowie EPRA/NAREIT Europe geführt. Vonovia beschäftigt rund 8.300 Mitarbeiter.

Zusatzinformationen:

Zulassung: Regulierter Markt / Prime Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
ISIN: DE000A1ML7J1
WKN: A1ML7J
Common Code: 094567408
Sitz der Vonovia SE: Düsseldorf, Deutschland, Amtsgericht Düsseldorf, HRB 68115
Verwaltung der Vonovia SE: Philippstrasse 3, 44803 Bochum, Deutschland

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Garten macht Massivhaus zum Traumhaus

, Bauen & Wohnen, Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Der Bau eines Massivhauses ist erst mit der Außenanlage so richtig abgeschlossen. Bauherren sollten mit der Gartenplanung nicht bis nach dem...

Elektrische Heizung per App steuern

, Bauen & Wohnen, Schlüter-Systems KG

Mit dem neuen Temperaturregler Schlüter-DITRA-HEAT-E-R-WIFI lassen sich Boden- und Wandflächen komfortabel zeitgesteuert beheizen. Die Bedienung...

Vorsicht, Falle: Dachdecker-Innung warnt vor unseriösen Angeboten an der Haustüre

, Bauen & Wohnen, Bayerisches Dachdeckerhandwerk Landesinnungsverband

Offenbar haben rumänische (angebliche) Dachdecker die Oberpfalz als lohnendes Arbeitsgebiet für sich entdeckt. In übelster Drückerkolonnen-Manier...

Disclaimer