Donnerstag, 25. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 545362

"Netter-Stiftungsfonds" feiert einjähriges Bestehen

Jüngste Förderung ermöglicht Studierenden Teilnahme an internationalem Forschungswettbewerb in Boston

(lifePR) (Marburg, ) Im Rahmen einer kleinen Feierstunde beging der Präsident der Von Behring-Röntgen-Stiftung, Friedrich Bohl, am vergangenen Freitag gemeinsam mit Prof. Dr. Karl Joachim Netter und Prof. Dr. Dr. Petra Netter das einjährige Bestehen ihres "Netter-Stiftungsfonds".
Der unter dem Dach der Von Behring-Röntgen-Stiftung errichtete Fonds mit einem Stiftungskapital in Höhe von 50.000 Euro hat die Forschungs- und Nachwuchsförderung in der Medizin an den Hochschulen in Gießen und Marburg zur Aufgabe.

Bei der Präsentation des Jahresberichts zogen die Stiftungsgründer positive Bilanz. "Mithilfe unseres Stiftungsfonds wollen wir hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler durch Preise oder Stipendien auszeichnen ", sagt Prof. Dr. Karl Joachim Netter, der selbst über 20 Jahre am Institut für Pharmakologie und Toxikologie an der Philipps-Universität Marburg gelehrt hat.

Mit seinen ersten Erträgen wird der Netter-Stiftungsfonds jungen Wissenschaftlern die Teilnahme am iGEM (international Genetically Engineered Machine Competition) ermöglichen. Der studentische Wettbewerb im Bereich der Synthetischen Biologie wird seit 2003 jährlich in Boston ausgerichtet.
"Unser Ziel ist es, neue Erkenntnisse über bakterielle Biofilme zu gewinnen", erklärt Maik Luu vom Marburger iGEM-Team. "Aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften stellen Biofilme ein großes Problem bei der Bekämpfung von Infektionen dar. Auf der anderen Seite könnten diese Eigenschaften auch nützlich sein, um neuartige biologische Materialien herzustellen, die später Anwendung in Medizin, Chemie und Elektronik finden könnten."
Der Student der Humanbiologie wurde beim Kennenlernen seiner Förderer von Teamkollegin Anna Knörlein begleitet, die in Marburg Chemie studiert, sowie Dr. Gert Bange, der die Arbeit der Nachwuchswissenschaftler betreut.

Mehrere Monate arbeitet die interdisziplinär aufgestellte Nachwuchsgruppe unterstützt von erfahrenen Wissenschaftlern des Zentrums für Synthetische Mikrobiologie sowie des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie an ihren Projekten, die sie im Herbst in den USA vorstellen werden. Die besten Projekte werden im Rahmen des Abschlusswettbewerbs von einer internationalen Jury ausgezeichnet. Das Marburger iGEM-Team hofft, an den Erfolg im Jahr 2014 anknüpfen zu können und erneut mit einer Goldmedaille geehrt zu werden.

Über den "Netter-Stiftungsfonds":

Der Netter-Stiftungsfonds wurde im Jahr 2014 mit einem Stiftungskapital in Höhe von 50.000 Euro als Treuhandstiftung unter dem Dach der in Marburg ansässigen Von Behring-Röntgen-Stiftung errichtet. Aufgabe der von Prof. Dr. Dr. Petra Netter und Prof. Dr. Karl Joachim Netter errichteten Stiftung ist die Unterstützung wissenschaftlicher Projekte an den medizinischen Fachbereichen in Gießen und Marburg, die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern mit Forschungsstipendien, Sachmitteln und Reisebeihilfen sowie die Unterstützung des internationalen wissenschaftlichen Austausches.
Eine besondere Beziehung zu den beiden Medizinstandorten haben die beiden Marburger Stifter durch ihre langjährigen Lehrtätigkeiten an den Universitäten in Gießen und Marburg. Prof. Dr. Karl Joachim Netter hatte von 1976 bis 1997 den Lehrstuhl für Pharmakologie und Toxikologie an der Philipps-Universität Marburg inne;
Prof. Dr. Dr. Petra Netter war von 1979 bis 2002 Professorin für Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schmidt: "Gemeinsam für eine offene und globalisierte Welt"

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundeslandwirtschaft­sminister Christian Schmidt ist vom 21. bis 23. Mai zu politischen Gesprächen nach Kanada und in die USA gereist. Dort hat...

Roadshow der Diakonie ist am 29. Mai 2017 an der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule in Reutlingen-Betzingen

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Roadshow der Diakonie Württemberg macht am 29. Mai 2017 an der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule in Reutlingen-Betzingen Station. Mitarbeitende...

Villeroy&Boch: Die PR-Fachfrauen über Herausforderungen, Veränderungen und Prioritäten

, Medien & Kommunikation, Villeroy & Boch AG

Jessika Rauch und Janna Wessel sind verantwortlich für die Kommunikation bei der Villeroy & Boch AG. Mit ihrer Arbeit haben sie sich um den Mynewsdesk...

Disclaimer