VHS-Verband entsendet seinen neuen Vorsitzenden Fritz Kuhn in den SWR-Rundfunkrat

(lifePR) ( Leinfelden-Echterdingen, )
Der Vorstand des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg entsendet wie üblich den amtierenden Vorsitzenden, also Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn, in den Rundfunkrat des SWR. Kuhn löst damit seinen Vorgänger Frieder Birzele ab, der bisher den VHS-Verband im Rundfunkrat vertreten hatte.

Der Vorstand des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg hat seine Vertretung im Rundfunkrat des SWR neu geregelt. Üblicherweise übernimmt der amtierende Verbandsvorsitzende diese Aufgabe. Der Vorstand hat daher einstimmig beschlossen, dass die Vertretung des VHS-Verbandes im Rundfunkrat des SWR auf den aktuellen Vorsitzenden Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, übergeht. Er löst damit Frieder Birzele ab, der seit 1998 den Verband im Rundfunkrat vertreten und im Sommer das Amt des Verbandsvorsitzenden abgegeben hatte. Der Wechsel wurde von Seiten des SWR nun mit der Bestätigung der "ordnungsgemäßen Entsendung" durch den Vorsitzenden des Rundfunkrats, Harald Augter, auch offiziell vollzogen. Kuhn wird bei der Sitzung des Rundfunkrats am 6. Dezember die neue Aufgabe antreten.

Zum Volkshochschulverband Baden-Württemberg gehören 173 Volkshochschulen mit über 720 Außenstellen. Die Einrichtungen vor Ort bieten ein flächendeckendes Netz an vielfältigen Angeboten zur Allgemeinbildung, Gesundheitsbildung, in den Sprachen und zur beruflichen Qualifizierung sowie in der Alphabetisierung und Grundbildung. Informationen über die Arbeitsfelder der Volkshochschulen gibt es auf der Homepage des Volkshochschulverbandes: www.vhs-bw.de.

Eine Übersicht über alle VHS-Kursangebote gibt es ebenfalls im Internet: www.vhs.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.