Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 680414

Gala der Preisträger des 21. Internationalen Solo-Tanz-Theater Festivals Stuttgart

Freitag, 17. + Samstag, 18.11.17, jeweils 20.00 Uhr, TREFFPUNKT Rotebühlplatz EUR 18.00 / 14.00

Stuttgart, (lifePR) - Wie jedes Jahr im Herbst wird der TREFFPUNKT Rotebühlplatz wieder zur Bühne für zeitgenössische Tanzkunst auf hohem Niveau: Die Preisträger/innen des diesjährigen Festivals starten ihre Süddeutschlandtournee traditionsgemäß in Stuttgart und zeigen noch einmal ihre preisgekrönten Produktionen.

Mit dem 1. Preis Tanz und dem 1. Preis Choreografie bedachte die Jury das Solo „? I mA“ der beiden Italienerinnen Erika Silgoner (Choreografie) und Gloria Ferrari (Performance) über Hamlet’sche Identitätsfragen. Die Jury würdigte die Intensität und Kraft der Choreografie und bescheinigte der Tänzerin eine „Bühnenpräsenz und persönliche Anziehungskraft, die den Zuschauer nicht mehr los lässt“. Auch die Produktion „Separation Among Us“ wurde mit gleich zwei Preisen ausgezeichnet: dem 2. Preis Choreografie für den türkischen Choreografen Emrecan Tanis und den 3. Preis Tanz für den slovenischen Tänzer Jernej Bizjak. Ihr Stück, das dem im Irak verschwundenen Tänzer Adil Faraj ein Denkmal setzt, beeindruckte die Jury vor allem, weil es mit großer emotionaler Stärke in einen ganz eigenen Kosmos entführt. Auch der Videodance Prize ging in diesem Jahr an Emrecan Tanis und Jernej Bizjak.

Der 3. Preis Choreografie soll Miguel Mavatiko aus dem Kongo ermutigen, seinen Weg weiter zu gehen. Die Jury beurteilte „Kifwebe.01" als eine „sehr authentische Arbeit“ und eine „wunderbare Fusion von Bühnenelementen“. Den 2. Preis Tanz nahm Samuli Emery (Finnland) entgegen. Die Jury ist überzeugt, dass „Samuli Emery einen großartigen Weg als Tänzerpersönlichkeit vor sich hat. Seine ungewöhnlich starke körperliche und mimische Präsenz hat uns sehr beeindruckt.“ Samuli Emery tanzt das Stück „We Do This. We Don’t Talk“, eine Choreografie von Barnaby Booth (Großbritannien), das auch noch den 2017 erstmals verliehenen Residenzpreis erhielt.

Publikumsliebling aus den Vorrunden und im Finale war der Beitrag „Mutiko ala Neska" von Benoit Couchot aus Frankreich, der sowohl den Public’s First Choice Prize als auch den Public's Final Choice Prize gewann.

Treue Besucher des Internationalen Solo-Tanz-Theater Festivals können sich in diesem Jahr auf eine besondere Weihnachtsaktion freuen: ab dem 4. Dezember 2017 kommt ein limitiertes Kartenkontingent mit Vorzugspreisen für das 22. Internationale Solo-Tanz-Theater Festival 2018 in den Vorverkauf. Das Festival findet vom 15. – 18. März 2018 statt. Ein Festivalpass kostet im Rahmen dieser Aktion EUR 58.00 / erm. EUR 42.00 (statt EUR 66.00 / erm. EUR 50.00). Karten für die Vorentscheidungsabende vom 15. – 17. März gibt es für EUR 14.00 / erm. EUR 10.00 (statt EUR 16.00 / erm. EUR 12.00 ). Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht. Kartentelefon 0711/1873-800.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kammerkonzert mit Annette Dasch und Wolfram Rieger

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

„Bin ich denn noch ein Mensch?“ Viktor Ullmann Annette Dasch ist weltbekannt, und zwar nicht erst seit sie die "Elsa" im Bayreuther "Lohengrin"...

KÖRPERWELTEN kommen 2018 nach Osnabrück

, Kunst & Kultur, EVENTSTIFTER GmbH

Ab 19. Mai bis 2. September 2018 präsentieren Plastinator Dr. Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley erstmals ihre aktuelle Ausstellung...

DER FRÖHLICHE WEINBERG - Ein Lustspiel von Carl Zuckmayer

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Nach den jüngsten Erfolgsproduktionen DATTERICH sowie PENSION SCHÖLLER wird die seit nunmehr 92 Jahren bestehende glückliche Zusammenarbeit zwischen...

Disclaimer