Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 66014

Große Erfahrung auf dem britischen Schienenmarkt

Voith Turbo: 134 Kühlanlagen von Voith Turbo arbeiten bereits seit mehreren Jahren zuverlässig in den High Speed Trains (HST) der Baureihe Class 43

(lifePR) (Crailsheim, ) 134 Kühlanlagen von Voith Turbo arbeiten bereits seit mehreren Jahren zuverlässig in den High Speed Trains (HST) der Baureihe Class 43. Bis zu 15000 Betriebsstunden pro HST-Fahrzeug sind dabei keine Seltenheit. Im Rahmen des Intercity Express Programme (IEP), das das britische Transportministerium ausgeschrieben hat, sollen diese Fahrzeuge abgelöst werden. Voith hat sich an der Ausschreibung um die Lieferung der Kühlanlagen beteiligt.

"Wir fühlen uns für den britischen Schienenmarkt gut gerüstet", sagt der Vertriebsleiter Kühlsysteme von Voith Turbo, Jürgen Knigge, und führt gleich mehrere Gründe ins Feld. Der für ihn wichtigste ist der Aspekt, den Schienenmarkt in Großbritannien von unterschiedlichsten Seiten genau zu kennen. Nicht zuletzt seien bei der Auswahl der Kühlanlagen in den bisherigen HST-Fahrzeugen die Kühlanlagen von Voith deshalb zum Zuge gekommen, weil diesen von Kundenseite "beste technische Lösung" bescheinigt wurde.

Beste technische Lösungen sind für die mehr als 400 Triebköpfe der fünf- und achtteiligen Züge auch gefragt, die im Rahmen des IEP neu gebaut werden. Denn in ihnen soll sowohl reine Elektrik wie auch die Diesel-Elektrik zur Anwendung kommen. Einige Gesellschaften möchten ihre Zugverbände ab 2013 (für dieses Jahr sieht der IEP-Terminplan das Fahren der ersten Züge vor) künftig absolut flexibel betreiben. So sind Mischformen dahingehend vorgesehen, dass bei einem Zugverband mit zwei Triebköpfen einer mit elektrischem Antrieb, der zweite aber mit diesel-elektrischem Antrieb ausgestattet ist.

Dem Projektteam um Jürgen Knigge ist es deshalb nicht bange. "Voith hat jetzt sogar in einem einzigen Fahrzeug die Kühlung dieser Hybridstruktur realisiert." Der Vertriebsleiter meint damit die DEE-Streckenlokomotive Bitrac 3600, die der spanische Hersteller CAF in Kürze auf die Schienen stellen wird. Das Besondere an diesem Fahrzeug ist sein Antriebskonzept: Neben zwei 1800 kW starken Dieselmotoren sorgt ein weiterer 4450 kW starker elektrischer Antrieb für Vorschub. Voith hat für dieses Kraftpaket ein kombiniertes Kühlsystem entwickelt. "Dieses Know-how möchten wir in das Hybrid-Konzept des Intercity Express Programme in Großbritannien gerne einbringen", so Knigge.

Voith Turbo GmbH & Co. KG

Voith Turbo, der Spezialist für hydrodynamische Antriebs-, Kupplungs- und Bremssysteme für den Einsatz auf der Straße, der Schiene, in der Industrie und für Schiffsantriebe, ist ein Konzernbereich der Voith AG.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Papier, Energie, Mobilität und Service. Gegründet 1867 ist Voith heute mit 37.000 Mitarbeitern, 4 Milliarden Euro Umsatz und weltweit über 270 Standorten eines der großen Familienunternehmen Europas.

Voith ist offizieller Partner der Initiative " Deutschland - Land der Ideen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Traue niemandem!"

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die aktuell zu beobachtende Zunahme von Verschwörungstheorie­n sei der Preis für das Mehr an Wissen in unserer Gesellschaft. So der Historiker...

40 Jahre pro familia in Alsfeld - Landrat Manfred Görig gratuliert

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

„Seit 40 Jahren leistet pro familia eine sehr wertvolle und verlässliche Arbeit für Hunderte von Klientinnen und Klienten in Alsfeld und im gesamten...

ADRA im Bereich "Globale Herausforderungen" des Kirchentages

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA informiert während des Deutschen Evangelischen Kirchentages in der Berliner Messehalle...

Disclaimer