lifePR
Pressemitteilung BoxID: 618288 (Verein Dübener Heide e. V.)
  • Verein Dübener Heide e. V.
  • Krinaer Straße 2
  • 06772 Gräfenhainichen
  • http://naturpark-duebener-heide.de/verein-duebener-heide/
  • Ansprechpartner
  • Thomas Klepel
  • +49 (34243) 72993

"Heide-Biber-Tour" erneut als Qualitätswanderweg zertifiziert

(lifePR) (Bad Düben, ) Der Wanderweg „Heide-Biber-Tour“ im Naturpark Dübener Heide ist jetzt wiederholt mit dem Qualitätssiegel des Deutschen Wanderverbandes ausgezeichnet worden. Damit hat die Route, die die Städte Bad Düben in Sachsen und Bad Schmiedeberg in Sachsen-Anhalt verbindet, zum vierten Mal das Zertifizierungsverfahren erfolgreich bestanden. Der Deutsche Wanderverband (DWV)bescheinigt damit dem etwa 30 Kilometer langen Wanderweg dauerhaft nachhaltige Qualität. Finanziert wurden die Zertifizierungskosten für die Heide-Biber-Tour mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt für den Naturpark Dübener Heide sowie mit Unterstützung des Tourismusverbandes Welterberegion Anhalt-Dessau-Wittenberg.

„Die „Heide-Biber-Tour“ zeigt, dass die Dübener Heide das natürliche Potenzial als Wander- und Erholungsregion hat, in der viel Freiraum vorhanden ist, um zu sich zu kommen. Der Zertifizierungsprozess legt aber auch die Herausforderungen der länderübergreifenden Heideregion offen, wie z.B. Anbindungen an den ÖPNV, Angebote der Gastronomie und Wegequalität“, sagt Naturparkleiter Thomas Klepel.

 

Die „Heide-Biber-Tour“ beginnt am Naturparkhaus in Bad Düben – ein „Biber“ (als Symbol auf dem Wanderschild) weist den Weg. Über das Hammerbachtal, die Köhlerei Eisenhammer und das Wasserschloss Reinharz führt der Weg zur „Schönen Aussicht“ mit dem „Kaiser-Wilhelm-Turm“. Endstation ist Bad Schmiedeberg mit seinem Jugendstil-Kurhaus und dem Kneipp- und Kurpark.

 

Von 18 Qualitätswanderwegen hatten sich 15 zum wiederholten Mal den anspruchsvollen, aus den Bedürfnissen von Wanderern abgeleiteten Qualitätskriterien gestellt, darunter der Verein Dübener Heide e.V. mit der Heide-Biber-Tour. „Dass die Wege sich in aller Regel nach drei Jahren erneut der Prüfung stellen, beweist, dass es sich für die jeweilige Region lohnt. Sonst würde den Aufwand niemand betreiben“, so der DWV-Präsident.

 

Die Qualitätsinitiative des Deutschen Wanderverbandes ist mehr als zehn Jahre nach der Zertifizierung des ersten Weges zu einem Aushängeschild des Deutschen Tourismus geworden. Bei der Auswahl der Destinationen sind Wanderer heute sehr anspruchsvoll.

 

Die Qualität muss stimmen. Wege müssen nicht nur landschaftlich und kulturell abwechslungsreich und möglichst naturbelassen sein, sondern auch eine perfekte Markierung besitzen. All das garantieren die „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“. Dafür schult der Deutsche Wanderverband (DWV) Frauen und Männer, die sich um die Wege der jeweiligen Region kümmern. Bundesweit gibt es jetzt 155 Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 14.022 Kilometern, die mit dem Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ für sich werben.

Verein Dübener Heide e. V.

Der Naturpark Dübener Heide wurde 1992 gegründet. Er umfasst 75.000 Hektar Gesamtfläche in Sachsen und Sachsen-Anhalt und ist das größte zusammenhängende Mischwaldgebiet in Mitteldeutschland. Träger ist der über 400 Mitglieder starke Verein Dübener Heide e.V., der im März 1990 gegründet wurde. Der Verein ist Mitglied im Verband Deutscher Naturparke (VDN). Das ist der Dachverband der 104 Naturparke in Deutschland, die überwiegend aus Landschafts- und Naturschutzgebieten bestehen. Sie nehmen ca. 25 Prozent der Fläche der Bundesrepublik Deutschland ein und bewahren und entwickeln Natur und Landschaft mit und für Menschen. Naturparke eignen sich besonders für Erholung und Naturerleben. Sie sind eine Schutzgebietskategorie nach dem Bundesnaturschutzgesetz, verbinden den Schutz und die Nutzung von Natur und Landschaft. Die Balance zwischen intakter Natur, wirtschaftlichem Wohlergehen und guter Lebensqualität wird durch Naturparke angestrebt. Sie sind damit Vorbildlandschaften für die Entwicklung ländlicher Regionen insgesamt und bieten die Chance, auf einem Viertel der Fläche Deutschlands nachhaltige Entwicklung voranzutreiben. Naturparke besitzen auch auf europäischer Ebene eine zukunftsweisende Rolle für den Schutz der Natur, die landschaftsbezogene Erholung und die integrierte nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums.