Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 681672

Verdiente Agrartechniker auf Tagung LAND.TECHNIK-AgEng geehrt

Max-Eyth-Gedenkmünze für Dr-Ing. Dr-Ing. Rainer Resch und Dipl.-Ing. Burkhard Sagemüller

Hannover/Düsseldorf, (lifePR) - Auf einer Festveranstaltung anlässlich der 75. Internationalen Tagung LAND.TECHNIK-AgEng in Hannover wurden am 10. November 2017 Dr-Ing. Rainer Resch und Dipl.-Ing. Burkhard Sagemüller je eine Max-Eyth-Gedenkmünze verliehen. Der Vorsitzende des VDI-Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG), Professor Peter Pickel, übereichte Resch und Sagemüller die Medaillen und die Urkunden und würdigte deren herausragende Leistungen in der Agrartechnikbranche.

Resch wurde insbesondere für seine herausragenden Verdienste bei der Entwicklung und Einführung innovativer Produkte für die Düngung und den Pflanzenschutz geehrt. Hervorgehoben wurde sein Engagement bei der Neuausrichtung der Sä- und der Bodenbearbeitungstechnik, insbesondere im Bereich der Pflugentwicklung. Neue Methoden des Precision Farming sind durch ihn beeinflusst. An der Optimierung der Forschungs- und Entwicklungsprozesse innerhalb der Unternehmensgruppe war er wesentlich beteiligt.

Sagemüller wurde im Zusammenhang mit seinen herausragenden Verdiensten bei der Entwicklung neuer konstruktiver Lösungen für Mähdrescherbaugruppen gewürdigt. Ihm gelang es in hervorragender Weise, seine innovativen Ideen im Bereich der Vorentwicklung selbstfahrender Erntemaschinen umzusetzen. Besonders betont wurde sein Engagement in der Verbands- und Normungsarbeit auf nationaler und Europäischer Ebene. Das Technische Regelwerk für Erntemaschinen ist wesentlich durch ihn geprägt.

Max-Eyth-Gedenkmünze

Die Max-Eyth-Gedenkmünze wurde 1950 von der Max-Eyth-Gesellschaft für Agrartechnik gestiftet. Mit ihr werden hervorragende Einzelleistungen anerkannt, die einen historischen Bestandteil der agrartechnischen Entwicklung darstellen. 1995 wurde die Max-Eyth-Gedenkmünze im Rahmen des Zusammenschlusses der Max-Eyth-Gesellschaft für Agrartechnik und der VDI-Gesellschaft Agrartechnik in eine VDI-Ehrung überführt.

Der VDI – Sprecher, Gestalter, Netzwerker

Ingenieure brauchen eine starke Vereinigung, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt, fördert und vertritt. Diese Aufgabe übernimmt der VDI Verein Deutscher Ingenieure. Seit über 150 Jahren steht er Ingenieurinnen und Ingenieuren zuverlässig zur Seite. Mehr als 12.000 ehrenamtliche Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Das überzeugt: Mit rund 155.000 Mitgliedern ist der VDI die größte Ingenieurvereinigung Deutschlands.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

4.000 neue Bäume für die Region

, Energie & Umwelt, Taunus Sparkasse

Kunden und Berater der Taunus Sparkasse in Gummistiefeln und mit Spaten -unter dem Motto „Wir schaffen Grünes“ pflanzen sie Bäume. Seit 2011...

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Disclaimer