Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 660730

VDAB zur Stabübergabe in Berlin: Ingrid Fischbach soll neue Patienten- und Pflegebevollmächtigte werden

Essen, (lifePR) - Der neue Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens Armin Laschet hat heute sein Kabinett vorgestellt. Ein Personalwechsel ist dabei für die professionelle Pflege von Bedeutung. Karl-Josef Laumann kehrt Berlin den Rücken und als Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales zurück an seine alte Wirkungsstätte nach Düsseldorf. Ingrid Fischbach, parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit - aus der NRW-CDU - soll bis zur Bundestagswahl im September die Funktion als Patienten- und Pflegebevollmächtigte übernehmen.

Dazu Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Alten- und Behindertenhilfe (VDAB): „Wir begrüßen es sehr, dass die Bundesregierung offensichtlich die Funktion des Pflegebevollmächtigten als zu wichtig einschätzt, um sie bis zur Bundestagswahl unbesetzt zu lassen. Frau Fischbach wird nun den Staffelstab übernehmen und sich mit den Umsetzungsfragen, die sich aus den Pflegestärkungsgesetzen ergeben, weiter befassen müssen. Herr Laumann geht als engagierter Kämpfer in Sachen Entbürokratisierung, aber auch als derjenige, der maßgeblich an den Zumutungen für die professionellen Pflegeeinrichtungen - vor allem im Rahmen des PSG III - mitgewirkt hat.“

„Wir wünschen Frau Fischbach und Herrn Laumann im Interesse der Privaten Professionellen Pflege in ihrer neuen Funktion Augenmaß und einen klaren Blick für die Belange der Pflegeunternehmen, ohne die eine qualitative und flächendeckende Versorgung nicht möglich wäre.“

Der VDAB vertritt bundesweit konsequent die Interessen der Unternehmen in der Privaten Professionellen Pflege.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Apotheke goes digital

, Gesundheit & Medizin, DeGIV GmbH

Neue Auslieferungen - Innovative Apotheken können sich in neuen Postleitzahlgebieten um ein Gesundheitsterminal bewerben Mit Beginn des neuen...

Anwendungen der Versicherten der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) auf der Zielgeraden

, Gesundheit & Medizin, DeGIV GmbH

Nachdem der operative Startschuss für den flächendeckenden Rollout der Telematik-Infrastruktur gefallen ist und bereits noch in diesem Jahr die...

Einladung und Entscheidungshilfe Zervixkarzinom-Screening: IQWiG legt finale Fassung vor

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Schon seit 1971 gehört die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs zum Leistungsangebot der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Wie beim Darmkrebs...

Disclaimer