Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 678213

Die richtige Ernährung bei Diabetes Typ 1 und 2

Neue Broschüre gibt Empfehlungen für Diabetesberaterinnen

Berlin, (lifePR) - Etwa 6,7 Millionen Menschen in Deutschland sind derzeit von Diabetes betroffen, täglich kommen 1 000 Neuerkrankungen hinzu. In der Therapie von Diabetes spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Insbesondere übergewichtige Menschen mit Diabetes Typ 2 sollten ihre Ernährung umstellen, um abzunehmen. In Diabetes-Schulungen vermitteln Diabetesberaterinnen und -assistentinnen Betroffenen deshalb, worauf es bei der richtigen Ernährung ankommt. Der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) hat eine neue Broschüre für Diabetesberaterinnen entwickelt, die sich an aktuellen ernährungswissenschaftlichen Studien orientiert und Lebensmittelempfehlungen für Diabetes-Patienten gibt.

Mit der neuen Ernährungsbroschüre gibt der VDBD Diabetesberaterinnen und -assistentinnen fachlich fundierte Informationen an die Hand, die sich an aktuellen Leitlinien der Ernährungsmedizin orientieren. „Wir haben die Broschüre vor allem für Diabetesberaterinnen und -assistentinnen erstellt, die keinen ernährungsfachlichen Hintergrund haben, sowie für Ernährungsfachkräfte, die ihr Wissen nochmals auffrischen möchten“, betont Susanne Müller, Vorstandsmitglied des VDBD und federführende Autorin der neuen Broschüre. „Die Informationen basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, beispielsweise den jüngst überarbeiteten 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) e.V.. Damit die Beraterinnen das Wissen im Alltag gut anwenden und vermitteln können, wird die Broschüre durch praxisnahe Tipps und Tricks sowie durch die jahrelange Erfahrung der mitwirkenden Ernährungsfachkräfte ergänzt“, erklärt Müller.

Die Ernährung spielt im Therapiekonzept von Diabetes-Patienten eine große Rolle. „Essen und Trinken beeinflussen den Blutzucker unmittelbar“, erklärt Dr. rer. medic. Nicola Haller, VDBD-Vorsitzende. „Deshalb gehört die Überprüfung des Ernährungsverhaltens der Patienten zu den ersten Maßnahmen der Diabetesberatung.“ Mehr als 90 Prozent der Diabetes-Patienten in Deutschland leiden an Diabetes Typ 2. Ihre Bauchspeicheldrüsen produzieren Insulin, jedoch wird es in zu geringen Mengen ausgeschüttet oder wirkt nicht mehr ausreichend an den Zielzellen. „Mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung können Typ-2-Patienten die Insulinresistenz oft wieder verbessern und ihren Diabetes langfristig ohne Medikamente behandeln“, so Haller. Bei Menschen mit Diabetes Typ 1 kann die richtige Ernährung zwar nicht zur Besserung der Krankheit beitragen, aber auch hier spielt sie eine wichtige Rolle: „Menschen mit Diabetes Typ 1 können kein oder nur kaum eigenes Insulin produzieren. Deshalb müssen die Betroffenen die passende Menge Insulin spritzen, um dadurch Unterzuckerungen oder zu hohe Werte zu vermeiden. Dies gelingt nur, wenn sie wissen, wie viele Kohlenhydrate in Lebensmitteln stecken“, erklärt Haller. Das gilt auch für Menschen mit Diabetes Typ 2, die auf Insulin angewiesen sind.

„Früher ging die Diagnose Diabetes mellitus mit Verzicht und Einschränkungen in der Ernährung einher. Vieles durfte nicht mehr gegessen und musste vom Speiseplan gestrichen werden“, erinnert sich Müller. Doch die Behandlungsweise und die Ernährungsempfehlungen haben sich deutlich verändert und modernisiert: „Die Grundlagen der Ernährung bei Menschen mit Diabetes entsprechen den Empfehlungen für alle Menschen, mit wenigen Besonderheiten und Veränderungen“, ergänz Haller. „Die neue Broschüre vermittelt deshalb in erster Linie, wie eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung aussehen sollte und gibt Empfehlungen dafür, wie eine solche Ernährungsweise ins Leben der Patienten integriert werden kann – und zwar ohne, dass sie bereits nach kurzer Zeit die Motivation verlieren.“ 

Die Broschüre kann seit dem 18. Oktober kostenlos auf der VDBD Homepage abgerufen und heruntergeladen werden.

Quellen:
VDBD – AG Wissenschaft (2017): Diabetes und Ernährung. Eine Broschüre für Diabetesberaterinnen und -assistentinnen.

Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V

Der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) ist die Solidar- und Interessengemeinschaft von rund 3.800 Diabetes-Beratern/innen DDG, Diabetes-Assistenten/innen DDG und weiteren qualifizierten Fachkräften, die sich gezielt für Menschen mit Diabetes mellitus und assoziierten Erkrankungen engagieren.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sanitätshaus Miehle in Coesfeld eröffnet!

, Gesundheit & Medizin, OBV Objektbau Bomers GmbH

Das Sanitätshaus Miehle hat seine 2 Filiale in Coesfeld eröffnet. Im Ärztehaus auf einer kleinen Fläche wird der Patient an einem eindrucksvollen...

Holistika wird Reiki Conciliation Major Sponsor

, Gesundheit & Medizin, Holistika Verlag

Holistika Geschäftsführer Oliver Drewes, der vor Jahren selbst Seminare bei Bert Hellinger über das Auflösen generationsübergreif­ender, herkunftsunbewußter...

Umfangreiche Beschlüsse im REGIOMED-Aufsichtsrat

, Gesundheit & Medizin, REGIOMED-KLINIKEN GmbH

Die Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtu­ngen in Deutschland sind immer mehr dem zunehmenden Kostendruck ausgesetzt. Diesem Trend will der...

Disclaimer