Ein rauschendes Fest: VDW AWARD 08

Über 1000 Gäste feierten die Verleihung der 'Deutschen Werbefilm- Oscars' im ausverkauften schauspielfrankfurt

(lifePR) ( Frankfurt a. M., )
Heute Abend stand Frankfurt im Zeichen des Werbefilms:Auf Einladung des Verbands deutscher Werbefilmproduzenten (VDW) waren über 1000 Gäste zum VDW AWARD ins schauspielfrankfurt gekommen. Zum siebten Mal ehrte der Verband herausragende kreative Einzelleistungen, die bei der Produktion von Werbefilmen erbracht wurden. Die erfolgreichsten Spots beim VDW AWARD 08 sind "Du kannst es dir vorstellen" (Hornbach) sowie "Symphony in Red" (Konzerthaus Dortmund), die mit jeweils zwei 'Hattos' prämiert wurden; in der Kategorie 'Bester Werbefilm' wurde der Telekom- Spot "Memorable Moments" geehrt. Bei den Agenturen liegt Jung von Matt mit drei'Hattos' erneut vorn, gefolgt von kempertrautmann und HEIMAT mit je zwei Auszeichnungen.

Über den von ACHT Frankfurt mit Dienstleistungen im Wert von 10.000 Euro dotierten Preis für den besten Hochschul-Werbefilm dürfen sich Aleksander Bach, Peter Matjasko und David Skrotzki von der Filmakademie Baden-Württemberg freuen, die die Jury mit "ICH LIEBE DICH" (Orange Communications) überzeugten. Insgesamt waren 590 Einreichungen ins Rennen um die 15 'Hatto' genannten Preise gegangen. Musikalisch untermalt wurde der VDW AWARD, der unter dem Motto 'Herzenssache' stand, von der 'Oscar Canton Band' und dem Flamencogitarristen Andrés Hernandez Alba; durch den Abend führten'Ehrensenf'-Moderatorin Christine Henning und Roberto Cappelluti.Zunächst begrüßte VDW-Vorstand Florian Sigl die Gäste im schauspielfrankfurt. "Werbung strebt nach Kreativität und Ideen", so Sigl, der sich besonders über die herausragende Qualität der eingereichten Hochschul-Werbefilme und ein solides Plus von rund 70 Prozent in dieser Kategorie freute: "Der deutsche Nachwuchs muss sich auch international nicht verstecken", so Sigl weiter.Bevor er das Mikrofon an Stadtrat Boris Rhein übergab, bedankte sich Sigl im Namen des Verbandes bei allen Unterstützern des VDW AWARDS, insbesondere aber dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Stadt Frankfurt und der Frankfurter Wirtschaftsförderung.

Im Anschluss richtete der Frankfurter Wirtschaftsdezernent Boris Rhein das Wort an die Gäste der VDW AWARD-Gala. "Wir Frankfurter sind stolz darauf, dass der VDW, der seinen Sitz ja eben nicht in dieser Stadt hat, für diese Gala Frankfurt gewählt hat", sagte Rhein. Der VDW AWARD bringe Glamour und Glanz nach Frankfurt und davon könne die Stadt mehr gut gebrauchen, so der Wirtschaftsdezernent. Als wichtiges Zentrum der deutschen Kreativwirtschaft tue Frankfurt alles, um diese Spitzenplatz weiter auszubauen: "Dazu gehört auch ein klares Bekenntnis der Stadt zum weiteren - auch finanziellen - Engagement für den deutschen 'Werbefilm-Oscar', das ich heute hier für das nächste Jahr erneuere", so Rhein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.