Samstag, 24. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 275373

Staatliche KfW fordert stärkere Anreize für Bau von Kraftwerken

Bei Ausbau der erneuerbaren Energien lohnen sich Grundlastkraftwerke immer weniger

Frankfurt, (lifePR) - Zur Absicherung der Energiewende sollten für den Bau effizienter Kraftwerke, die den Grundlastbetrieb der Atomkraftwerke übernehmen, besondere Investitionsanreize geschaffen werden. Das schlägt die KfW IPEX-Bank vor, Tochter der staatlichen Förderbank KfW. Der Bau lohne sich beim Ausbau der erneuerbaren Energien immer weniger, weil die Grundlastkraftwerke nur zugeschaltet werden, wenn Sonne und Wind nicht genügend Energie liefern. Deutschland brauche "innerhalb eines konventionellen Strommarktes einen Kapazitätsmarkt, der den Investoren eine verlässliche Kalkulationsgrundlage für bereitgestellte sichere Leistung anbietet", sagte Harald D. Zenke, Sprecher der auf Großinvestitionen spezialisierten KfW-Tochter.

"An der Strombörse wird nur der Preis für produzierten Strom gehandelt, nicht aber die Vorhaltung von sicherer Reservekapazität. Daher müssen wir unser Marktmodell für die Energieversorgung ändern und Investitionsanreize schaffen, damit die notwendigen neuen Reservekraftwerke gebaut werden", erklärt Andreas Ufer, Chef des Bereiches Energie und Umwelt der KfW IPEX. Da die Einspeisung von Strom aus Wind, Sonne und Biomasse Vorrang habe, werde in Zukunft "der Anteil der konventionellen Energien - der auch über die Strombörse gehandelt wird - am Verbrauch insgesamt zunehmend kleiner und damit die auch zu erzielenden Erlöse über den Stromverkauf aus konventioneller Energie", so Ufer. Dieses Problem müsse über neue Anreize gelöst werden.

Notwendig hält es die KfW, dass sich verstärkt auch Großinvestoren wie Versicherungen und Pensionsfonds beim Ausbau der erneuerbaren Energien engagieren. "So steht jetzt schon fest, dass Banken - trotz eines Wind-Offshore-Programms der KfW - die Energiewende nicht alleine finanzieren können", unterstreicht IPEX-Chef Zenke. "Wir brauchen weitere Investorengruppen wie Versicherungen oder Pensionsfonds, die wir als Bank einzubeziehen hoffen und für die wir mit unserem Know-how eine Art Agency-Funktion ausüben wollen."

Das Doppelinterview finden Sie im Wortlaut unter www.vdi-nachrichten.com/KfW-Ipex

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Glänzende Entwicklung der Feri Strategiedepots uniVersa bietet Mehrwert für die Altersvorsorge

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Immer mehr Verbraucher setzen bei der Altersvorsorge auf fondsgebundene Lösungen. Wer seine Anlagefavoriten nicht mühsam selbst zusammensuchen...

Neue Online-Plattform für nachhaltige Investments

, Finanzen & Versicherungen, 7×7 Unternehmensgruppe c/o 7x7sachwerte GmbH & Co. KG

Mit der neuen Online-Zeichnungsplattform fairzinsung.com bietet der Bonner Finanzdienstleister 7x7finanz GmbH jetzt die Möglichkeit, nachhaltig...

Sparkasse Bremen präsentiert sich solide und ertragsstark mit sehr gutem Jahresergebnis

, Finanzen & Versicherungen, Die Sparkasse Bremen AG

• Ergebnis gegenüber Vorjahr gesteigert • Eigenkapital weiter gestärkt • Führende Position im Privat- und Firmengeschäft behauptet • Wertpapier-Geschäft...

Disclaimer