Internet-Verband: Mittelständler müssen sich gegen Internet-Spionage besser schützen

Eco-Vorstand Rotert: Wer sich jetzt nicht schützt, ist selbst schuld

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Mittelständische Unternehmen müssen ihre Entdeckungen und Entwicklungen viel stärker gegen Spionage per Internet schützen. Michael Rotert, Vorstandsvorsitzender des Eco-Verbands der deutschen Internetwirtschaft, warnt in den VDI nachrichten, dass viel zu viele Mittelständler kaum auf Spionageattacken vorbereitet sind. "Viele Hidden Champions sind meiner Ansicht nach in Gefahr, weil sie sich nicht bewusst darüber sind, dass ihr Knowhow in Gefahr ist. Sollte sich das nicht schnell ändern, sehe ich sogar den Hightechstandort Deutschland in Gefahr", warnt Rotert. "Wer jetzt nicht in IT-Sicherheit investiert, ist selbst schuld, wenn er vom Markt verschwindet."

Deshalb fordert Rotert eine übernationale Internetpolizei. "Was den Bereich IT-Sicherheit angeht, bin ich der Meinung, dass wir eine globale Legislative brauchen, um die Bedrohungen einzugrenzen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.