lifePR
Pressemitteilung BoxID: 365172 (VDI Verlag GmbH)
  • VDI Verlag GmbH
  • VDI-Platz 1
  • 40468 Düsseldorf
  • https://www.vdi-verlag.de/
  • Ansprechpartner
  • Ulrike Gläsle
  • +49 (211) 6188-443

Ingenieure helfen der Welt: VDI nachrichten verdoppelt die Spendensumme

Ingenieure bekämpfen Armut mit einfachen technischen Mitteln in Afrika und Südamerika

(lifePR) (Düsseldorf, ) Mit bis zu 15.000 Euro unterstützt VDI nachrichten in den nächsten Wochen Projekte der Aktion "Ingenieure helfen der Welt". Im Rahmen der im Dezember 2011 gestarteten Aktion beteiligt sich die Wochenzeitung an der Finanzierung von Projekten, in denen Ingenieure mit einfachen technischen Lösungen die Lebensbedingungen nachhaltig und effektiv verbessern. Dazu hat die Zeitung gemeinsam mit dem Kooperationspartner betterplace.org eine Spendenseite eingerichtet, auf der neun gemeinnützige Projekte von Ingenieuren vorgestellt werden. "Wir werden jeden Euro verdoppeln, der über diese Seite an eines der Projekte gespendet wird", sagte Marketingleiterin Ulrike Gläsle bei der Vorstellung der Aktion in Düsseldorf. Bis zu 15.000 Euro will VDI nachrichten bis zum Jahresende für die Projekte bereitstellen.

Allen von VDI nachrichten ausgewählten Projekten ist gemeinsam, dass sie von Ingenieuren und Ingenieurstudenten initiiert wurden oder einen Technikbezug haben. Dabei geht es beispielsweise um eine bessere Trinkwasserversorgung durch einfach zu bauende Pumpen in einem Dorf in Peru, den Bau von Toiletten in einer Grundschule in Kamerun, die die Fäkalien zu Düngemitteln weiterverarbeitet, oder Solarstromsysteme für eine Schule in Simbabwe. "In all diesen Projekten haben Ingenieure eigene technische Lösungen entwickelt, die von den Menschen vor Ort, mit ihren Kenntnissen und vorhandenen technischen Mitteln, umgesetzt werden können", so Gläsle. "Es sind an die Situation vor Ort angepasste Lösungen, die die Menschen später auch ganz alleine fortführen können. Diese Lösungen wollen wir medial und finanziell unterstützen." Ingenieure könnten mit ihrem Know-how viele Probleme in der Welt lösen. Dabei zeichneten sich die ausgewählten Projekte auch dadurch aus, dass die Ingenieure die Lösungen ehrenamtlich in ihrer Freizeit und ganz ohne Profitinteressen entwickelt haben.

Die Aktion "Ingenieure helfen der Welt" hat sich in ihrem ersten Jahr bereits bewährt und mehreren Projekten geholfen, einzelne Projektschritte zu realisieren. So haben Studenten der TU Darmstadt mit finanzieller Unterstützung der VDI nachrichten zwei Anlagen entwickelt, die mit Sonnenenergie Trinkwasser desinfizieren können. Die Geräte werden arme Familien in Kenia mit sauberem Wasser versorgen und wasserinduzierte Krankheiten bekämpfen.

Bis zum Jahresende läuft eine Spendenseite, um für die Aktion zu werben und Ingenieure aufzurufen, die Projekte ihrer Kollegen zu unterstützen. "Wir haben schon im März die Aktion "Ingenieure helfen der Welt" mit 15.000 Euro unterstützt. Jetzt wollen wir jede Spende bis Jahresende verdoppeln und hoffen, dass sich in den nächsten Wochen viele private Spender dieser Aktion anschließen," so Gläsle.

Die aktuelle Spendenaktion ist direkt erreichbar unter www.vdi-nachrichten.com/spendenaktion. Der Spendenstand der einzelnen Projekte wird auf der Aktionsseite veröffentlicht. Weiterhin sind alle Ingenieurinnen und Ingenieure eingeladen, ihr technisches, nicht kommerzielles Hilfsprojekt bei der Aktion "Ingenieure helfen der Welt" kostenfrei anzumelden und sich so einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und an der Aktion zu partizipieren.

Die Anmeldung erfolgt über die Seite www.vdi-nachrichten.com/ingenieure