Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 64543

Hamburger Anliegen: Arbeitnehmervertreter fordern Einsatz für den Beschäftigungsstandort Hamburg

Berlin, (lifePR) - Derzeit geschehen in Hamburg besorgniserregende Dinge: Der Hamburger Senat nimmt seit der letzten Wahl offenbar billigend in Kauf, dass der Beschäftigungs-standort Hamburg durch eine gezielt industrie- und ansiedlungsfeindliche Politik massiv beschädigt wird. Ohne Augenmaß für die Bedürfnisse des Standorts werden vom Senat viele tausend Beschäftigungsmöglichkeiten leichtfertig verspielt.

Die derzeitige Hamburger Politik ist rufschädigend für den Standort Hamburg und für den Wirtschafts- und Investitionsstandort Deutschland insgesamt. Sie schadet damit allen Menschen, die hier auf Beschäftigung angewiesen sind. Eine derart leichfertige Politik gegen Arbeitsplätze in Industrie und Wirtschaft können wir als Arbeitnehmer-vertreter nicht hinnehmen!

Am Donnerstag, 04.09.2008, werden Hamburger Arbeitnehmervertreter zum Rathaus ziehen, um dem Ersten Bürgermeister Ole von Beust die "Hamburger Anliegen" zu überreichen. Wir fordern die politische Führung Hamburgs auf, zu einer verantwortungsvollen und verlässlichen Wirtschafts-politik zurückzukehren und wieder erkennbar für die Schaffung und Sicherung von Beschäftigungsmöglichkeiten am Standort Hamburg einzutreten!

Wir treffen uns um 12:30 Uhr auf dem Platz hinter dem Hamburger Hauptbahnhof. Dann ziehen wir um ca. 13:30 Uhr gemeinsam bis zur Bannmeile am Rathausplatz. Wir werden zu dieser Übergabe von Kolleginnen und Kollegen begleitet, die durch ihre Anwesenheit diesem wichtigen Anliegen Gewicht verleihen wollen.

Am Rathausplatz wird eine Delegation unsere Anliegen und Forderungen übergeben.Verantwortungsvolle Politik darf nicht leichtfertig viele tausend Arbeitsplätze und den Ruf des Wirtschaftsstandorts aufs Spiel setzen. Wenn Hamburg ein bedeutender Industrie- und Wirtschaftsstandort bleiben will, brauchen wir eine verlässliche Infrastruktur. Zu dieser Infrastruktur gehören nicht zuletzt Behörden, auf deren konstruktives Handeln unbedingter Verlass ist!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Weichen Richtung Zukunft sind gestellt: Die re-natur Gruppe startet unter neuen Gesellschaftern durch

, Medien & Kommunikation, RE-NATUR GmbH

Fast 40 Jahre Unternehmertum sind genug. Zumindest aus der Sicht der re-natur Gründer. Anfang 2016 trafen sie die Entscheidung trafen, sich vom...

Eine "Zen-Schatztruhe" für Zen-Anfänger und Fortgeschrittene: „Gelebtes Zen – Aufbruch in die Freiheit“

, Medien & Kommunikation, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Zen bezeichnet die Sammlung des Geistes und die Versunkenheit, in der alle dualistischen Unterscheidungen wie Ich und Du, Subjekt und Objekt,...

ARCD: Neuer Präsident auf der 25. Hauptversammlung des Clubs gewählt

, Medien & Kommunikation, ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Gerhard Aldebert neuer Präsident des ARCD Verleihung der Ehrenpräsidentschaft für den scheidenden ARCD-Präsidenten Wolfgang Dollinger Großer...

Disclaimer